Urlaub in Kachlin auf Usedom

Urlaub in Kachlin auf Usedom
Kachliner See


Kachlin hat eine wunderschöne Gegend zu bieten sehr geeignet fĂŒr ausgedehnte SpaziergĂ€nge. Besuchen sie doch das kleine Haff oder fahren sie nach Stolpe oder aber sie schauen sich mal das Windschöpfwerk am Kachliner See an.

Wo liegt Kachlin?

Kachlin ist ein kleiner Ort am Kachliner See. Er wurde um etwa 1251 das erste Mal urkundlich erwÀhnt. Bekannt ist dieser Ort durch sein Windkraftwasserschöpfwerk am Kachliner See dieses ist heute ein technisches Denkmal. In Kachlin steht ein ehemaliges Gutshaus mit Scheunen und die einzig massive Feldsteinscheune auf der Insel Usedom. Es wohnen etwa 110 Einwohner hier.

Thurbruch Biotop

Das Thurbruch ist auch bekannt als bedeutsames landschaftliches reizvolles Biotop auf der Insel Usedom. Bei einer Wanderung entlang der gut befestigten Wege können sie viele Tierarten beobachten. Es gibt Tierarten von Amphibien ĂŒber Reptilien und verschiedene Vogelarten. MeliorationsgrĂ€ben und TĂŒmpel sind mittlerweile ein abwechslungsreicher Lebensraum fĂŒr seltene Tiere und Pflanzenarten. Begeisterte Natur und Tierliebhaber können viele interessante Vogelarten wie den Seeadler bei einem gemĂŒtlichen Sparziergang im Thurbruch entdecken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kachliner See

Kachliner See
Kachliner See

Der Kachliner See liegt auf der Insel Usedom, im SĂŒdwesten vom Thurbruch auch in der NĂ€he von Dargen in Mecklenburg-Vorpommern. Der See hat eine FlĂ€che von ca. 94 Hektar und ist etwa 1,5 Meter tief. Urlauber aus den umliegenden Orten Benz (etwa 3,2 km entfernt), Zirchow (etwa 4,2 km entfernt) und Neppermin (etwa 4,4 km entfernt) besuchen den Kachliner See gerne an heißen Tagen um sich hier abzukĂŒhlen. Der See steht unter Naturschutz dadurch gilt ein Angelverbot. Die SchlĂŒsselblume blĂŒht im FrĂŒhjahr am Kachliner See. Deshalb ist sie auch als FrĂŒhlings-SchlĂŒsselblume, Wiesen-SchlĂŒsselblume oder HimmelsschlĂŒssel bekannt.

Tipp: Unter Anglerfreunden ist das Kachliner Pumpwerk an der BĂ€ck ein beliebter Geheimtipp.

Windschöpfwerk Kachlin

Windschöpfwerk Kachlin
Windschöpfwerk Kachlin

1920 wurde das nahe dem Kachliner See gelegene Windschöpfwerk gebaut. Es bekam den Namen „Adler“ und wurde in Auftrag gegeben von dem Gutsbesitzer Heydemann aus Kutzow. Es diente an seinem heutigen Standort beim Kachliner Pumpbecken der EntwĂ€sserung des sogenannten Thurbruchs ab 1926. Der Thurbruch ist auch bekannt als Auerochsensumpf ein Niedermoorgebiet. Das Windschöpfwerk verfĂŒgt ĂŒber ein Windrad mit einem Durchmesser von 8,5 Metern, 27 Windleitbleche FlĂŒgel aus Metall und einer Nabenhöhle von etwa 12 Metern. Auf 1,5 Meter wurde das Wasser durch eine Förderschnecke angehoben. Je nach Windaufkommen betrug die Schöpfleistung zwischen 500 und etwa 1500 Kubikmetern pro Stunde. Schöpfwerke dienten hauptsĂ€chlich zur BewĂ€sserung oder EntwĂ€sserung. Bis 1968 war das Werk in Betrieb. Danach wurde es zum technischen Denkmal. Es ist heute noch voll funktionstĂŒchtig aber statt der Nutzung der Windkraft wird heute durch elektrische Pumpen die EntwĂ€sserung des Thurbruchs vorgenommen.

ReisefĂŒhrer Usedom mit SwinemĂŒnde und Wollin

Karte & Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ostsee Urlaub buchen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,73 von 5)