Ostsee Urlaub

ferienunterkunft anmelden
Anzeige

Ferienhaus oder Ferienwohnung über Booking.com anbieten

Das Reiseportal Booking.com besteht bereits seit 1996. Vom kleinen Start Up entwickelte es sich zu einem der größten Unternehmen im Bereich der Online-Reisebranche. Inzwischen beschäftigt es 17.000 Mitarbeiter, verteilt auf 198 Büros in 70 Ländern der Welt. Die Anzahl der verfügbaren Reiseländer ist noch drei mal höher. Dazu zählen auch die Regionen der Ostsee in Deutschland, Polen und Russland. Jeden Tag werden über 1,5 Millionen Unterkünfte über das Portal gebucht. Eines von mehreren überzeugenden Argumenten für Unterkunftsbesitzer, ihre Herberge dort anzubieten.

Warum sollten sich Vermieter bei Booking.com anmelden?

Booking.com bietet Besitzern von Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Chalets, Pensionen und anderen Unterkunftsarten die Gelegenheit, ihr Domizil effizient und flexibel zu vermieten. Nicht nur die hohen Buchungszahlen sprechen dafür. Damit diese erreicht werden, wird einiges für die Vermieter unternommen. Das Reiseportal ist suchmaschinenoptimiert, so dass Ferienunterkünfte über Yahoo, Bing, Google und Google Maps schnell gefunden werden können. Mit der Nutzung dieses kostenlosen Marketings steigt die Chance einer Vermietung, da viele Reisende mögliche Ferienobjekte über Suchmaschinen zu finden versuchen. Zudem bietet Booking.com Besitzern bei Fragen einen telefonischen “Rund um die Uhr”-Service und wenn nötig tägliche Unterstützung vom Booking-Team vor Ort. Ein Buchungsgrund für die Gäste ist es, dass sie über das Portal keine weiteren Servicegebühren bezahlen müssen. Dies wird zwischen dem Unternehmen und dem Vermieter geregelt. Das macht die Seite bei Reisenden so beliebt und damit so effizient für Vermieter.

Ferienpension anmelden
Anzeige

Wie melde ich meine Unterkunft bei Booking.com an?

Die Anmeldung als Unterkunftsbesitzer ist denkbar einfach. Alles geht schnell und wird über das Internet fertiggestellt. Es beginnt mit der Registrierung und somit mit der Eingabe der genauen Daten zum Vermieter, dem Standort, der Kapazität und der gebotenen Ausstattung. Es werden aussagekräftige Fotos hochgeladen und die Unterkunft wird detailliert beschrieben. Nach der Registrierung werden die Angaben geprüft. Nach dieser Überprüfung erhalten die Unterkunftsbesitzer Zugriff auf das Extranet. Von dort aus kann das Feriendomizil verwaltet werden und online geschaltet werden. Das bedeutet, dass der Besitzer selber entscheidet, wann seine Bleibe in den Suchergebnissen erscheint und dies nicht automatisch direkt nach der Registrierung geschieht.

Was kann ich als Vermieter alles einstellen im Extranet?

Im erwähnten Extranet verwalten Besitzer das Profil ihrer Unterkunft. Sie können angeben, wann ihre Bleibe zur Verfügung steht und diesen Verfügbarkeitskalender immer wieder flexibel anpassen und aktualisieren. Dies ermöglicht mehrere Optionen: Es können verschiedene Reiseportale gleichzeitig genutzt werden, bei denen die verfügbaren Reisedaten aneinander angepasst werden. Zudem muss ein Vermieter seine Unterkunft nicht jederzeit vermieten. Sie kann zum Beispiel nur an den Wochenenden oder in den Ferien freigegeben werden. Dies kann individuell entschieden werden. Außerdem kann die Unterkunft für Buchungen wie persönlich gewünscht geöffnet oder geschlossen werden. Alle vorhandenen Daten können immer wieder geändert werden. Dies kann beispielsweise notwendig sein, wenn die Ausstattung erweitert wurde oder neue Fotos eingestellt werden sollen.

Wie viel Kommission muss man an Booking.com zahlen?

Unterkunftsbesitzer zahlen eine Kommission an Booking.com. In der Regel beträgt die zwischen12-16 Prozent des Zimmerpreises. Das ist sehr variabel, da es auch auf Platzierungen ankommt. Am Ende jeden Monats wird eine Gesamtrechnung verschickt. Die Höhe der Kommission errechnet sich individuell. Sie ist im Extranet unter er Rubrik “Vereinbarungen” zu finden. Der Vorteil ist, dass keine Extrakosten auf den Gast zukommen und es dadurch mehr Buchungen auf dem Portal gibt. Dies kommt wiederum den Vermietern zugute. Sie erreichen eine höhere Auslastung und haben selbst keine weiteren, unerwarteten Kosten. Wenn die Herberge einen Monat lang für Buchungen geschlossen ist oder keine Reservierungen erhält, kommen auf den Besitzer auch keine Kosten zu. Dies gibt dem Besitzer eine Kostensicherheit und eine sichere Kalkulation.

Zusammenfassung der Vorteile für Vermieter

Zusammenfassend lassen sich viele Annehmlichkeiten für Vermieter auf Booking.com feststellen. Die Anmeldung lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Es verstecken sich keine unerwarteten Kosten hinter dem Portal. Das Unternehmen möchte seine Mitglieder unterstützen und Vorteile bieten. Das gilt sowohl für Unterkunftsbesitzer, als auch für Reisende. Das ist der Grund für die Beliebtheit und die damit verbundene täglich hohe Buchungszahl.

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 65

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin

Bungalow auf Rügen Original DDR 1986 ab EUR 164 Bungalow auf Rügen Original DDR

Themenübersicht1 Ostseeurlaub wie früher in der DDR2 Lage & Umgebung3 Ausstattung des Bungalows4 Wie teuer ist der Bungalow?5 DDR Bungalow Abenteuer buchen Ostseeurlaub wie früher in der DDR Wer das Betriebsferienlager Gera noch kennt, weiss um […]

Hafen von Stralsund Übernachten in Stralsund

Während eines kurzen Besuch in der Hansestadt Stralsund können Sie wunderbar maritime Erlebnisse, Ostseeurlaub, Kultur und aktive Entspannung verbinden. Die Stadt Strelasund, direkt gegenüber der Insel Rügen, hat viel zu bieten und lädt einige ein […]

Kuh auf dem Erlebnis-Hof Gut Darß in Born Erlebnis-Hof Gut Darß in Born

Themenübersicht1 Wo liegt Born?2 Erlebnis-Hof Gut Darß Wo liegt Born? Born ist ein kleines Dorf an der Darßer Südküste (Fischland-Darß-Zingst / Mecklenburg-Vorpommern) und befindet sich zwischen Saaler und Bodstedter Bodden am Koppelstrom. Seit dem 20. […]