🐕 Ostsee Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund an der Ostsee

Ohne das tierische Familienmitglied auf vier Pfoten (Hund /Katze) in den Urlaub zu fahren kommt für die meisten Familien absolut nicht in Frage. Natürlich sind die Urlaubsziele für einen Urlaub mit Hund oder Katze begrenzt, doch gibt es gerade an der deutschen Ostsee und polnischen Ostsee viele Gastgeber, die für einen Familienurlaub mit Haustier ausgestattet sind.

Hundestrände in der Haupt- und Nebensaison

Reist man in der Hauptsaison (April bis Ende September) mit dem Hund an die Ostsee, so sollte man sich vorher nach den Hundestränden erkundigen, denn an den meisten Badestränden sind die Vierbeiner in der Hauptsaison leider nicht erwünscht.

Ostsee Urlaub mit Hund

Die beste Zeit für Urlaub mit Hund an der Ostsee ist und bleibt die Nebensaison. Davon abgesehen, dass es dann auch in manchen beliebten Regionen nicht so überlaufen ist, sind auch die Hundestrände etwas weniger besucht. Nichts wie Leinen los am Hundestrand? Nicht unbedingt, denn an jedem Hundestrand wird die Leinenpflicht von der ansässigen Gemeindeverwaltung entweder durchgesetzt oder eher locker gehandhabt. Hier empfiehlt es sich definitiv, die Hinweisschilder zu beachten um einem nicht geringen Bußgeld zu entgehen. In der Nebensaison muss man außerdem nicht unbedingt auf einen Hundestrand ausweichen, dann gilt auch an den meisten „normalen“ Stränden „Leinen los“. Die Leinenpflicht beginnt dann wieder mit der nächsten Saison, etwa am 1. April oder 1. Mai, auch das variiert von Ort zu Ort. Sollte keine Information darüber am Zugang zum Strand zu erkennen sein so empfiehlt es sich, bei der ortsansässigen Touristenverwaltung nachzufragen, denn – Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Während es an den Hundestränden oft Spender für *Doggy Bags gibt um die Hinterlassenschaften zu beseitigen, sollte man dennoch und ganz besonders an den normalen Stränden Beutel dabei haben da hier eher weniger Spender zu finden sind.

Im Frühling und Herbst mit Hund an die Ostsee

Die Ostsee ist nicht nur im Sommer schön, gerade die Übergangsmonate Frühling und Herbst haben einen ganz besonderen Reiz. Wenn im Frühling die ersten zarten Knospen an den Bäumen erscheinen, die ersten warmen Sonnenstrahlen das Gesicht kitzeln und ein noch kühler Wind in der Luft liegt – heißt es raus an den Strand! Die meisten Hunde reagieren auf Strand und Wasser geradezu euphorisch, es wird gerannt, getobt, gebuddelt und gewälzt was das Zeug hält und für uns Menschen ist es eine wahre Freude dabei zuzusehen wie der Hund – ganz frei ohne Leine- einfach mal ganz entspannt eine Runde durchdreht vor Freude. Gerade das laufen und toben ohne Leine tut den Hunden gut, deshalb ist es immer schön, wenn man einen Strand ohne Leinenzwang besucht der bestenfalls auch noch ganz niedrig frequentiert ist und kaum Besucher hat.

Doch auch der Herbst an der Ostsee ist für Zweibeiner und Vierbeiner erlebenswert, denn dann färben sich auch die Bäume am Strand entlang und bieten eine wunderbare Atmosphäre für einen langen Strandspaziergang.

Sommerurlaub mit Hund an der Ostsee

Wir möchten jedoch auch noch einmal auf den Sommerurlaub eingehen und daran erinnern, dass der Strand in der Regel wenig Schatten bietet. Achten Sie darauf, dass der Hund ausreichend Trinkwasser zur Verfügung hat, bieten Sie einen Schattenplatz an damit der ausgepowerte Vierbeiner verschnaufen und sich abkühlen kann, gehen Sie am besten nicht zur Mittagszeit an den Strand denn um diese Zeit ist die Hitze am größten, spülen Sie den Hund nach dem letzten Besuch im salzigen Meerwasser gründlich ab, ebenso den nassen Sand an den Pfoten, der wie Schleifpapier beim Laufen wirkt und die empfindlichen Zwischenräume aufscheuern kann.

Urlaub mit Hund an der Polnischen Ostsee

Fit und gesund im Ostseeurlaub

Nicht nur die kilometerlangen (Hunde)Strände bieten ausreichend Gelegenheit zum Toben, stöbern, wälzen und rennen. Auch die Küstenwälder an der Ostseeküste eigenen sich hervorragend für einen ausgedehnten Spaziergang und Entdeckungstour. Gerade für die Hunde ist der Waldboden ein tolles Erlebnis, sie können schnuppern, herumstromern und alles entdecken was es so zu entdecken gibt. Für die Gesundheit des Menschen und des Tieres ist frische Luft wichtig, deswegen sollten Sie im Urlaub auf wettergerechte Kleidung und Schuhwerk. Ebenso können Sie auf den Radwegen mit ihrem Hund auf Entdeckungsreise gehen, jedoch dürfen hier genügend Pausen für den Vierbeiner nicht fehlen.

Ein ausgedehnter Spaziergang, eine entdeckungsreiche Wanderung oder eben eine Tour mit dem Rad machen hungrig und durstig. In der Regel kehrt man dann in eine Gaststätte ein und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Viele Restaurants freuen sich dabei auch über Hunde und sind gern bereit, eine Schüssel mit frischem Wasser aufzustellen.

A post shared by Dine (@dine_cinis) on

Unterkunft – Urlaub mit Hund an der Ostsee

Wer mit dem Hund in den Urlaub fährt sollte bei der Buchung und Reservierung der Unterkunft darauf achten, dass die vierbeinigen Freunde auch willkommen sind. Leider hat sich bis jetzt noch nicht jeder Gastgeber auf den Urlaub mit Hund eingerichtet, es gibt jedoch eine Vielzahl von Unterkünften in denen die Hunde herzlich willkommen sind. Hier gibt es dann einen Aufschlag für die Übernachtung des Hundes, damit wird in der Regel der Mehraufwand bei der Reinigung abgegolten.

Tipps zur Buchung: Urlaub mit Hund

Den Ostsee Urlaub mit Haustier zu buchen ist bei Booking.com sehr einfach. In der linken Spalte unter Hotelausstattung sehen sie den Punkt “Haustiere erlaubt”. Diesen markieren Sie und alle Angebote stellen sich sofort auf Ihre Wünsche ein. Ob das Haustier jetzt kostenfrei ist oder nicht, steht in den jeweiligen Angeboten.

Hier geht es zur Übersicht >> Urlaub mit Hund <<

Tipps zur Buchung: Urlaub mit Hund

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,90 von 5)