Wie montiert man eine Dachbox und was gibt es dabei zu beachten?

Auto mit Dachbox an der Ostsee
Auto mit Dachbox an der Ostsee / ©yocamon/depositphotos.com

Der Urlaub an der Ostsee steht vor der Tür und wieder einmal hast du viel zu viel zum Mitnehmen? Wie wäre es mit einer Dachbox, um zusätzlichen Stauraum in deinem Fahrzeug zu schaffen. Dabei stellt diese eine Alternative zu einem Anhänger und zu einer Box für die Anhängerkupplung dar. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Befestigungssysteme, welche auf Ihr Fahrzeugmodell abgestimmt sein müssen.


Das sollten sie zur Dachbox wissen

Dachbox von Autodoc.de
Bild von einer Dachbox von Autodoc.de

Im Allgemeinen montiert man eine Dachbox auf querverlaufenden Dachträgern. Diese lassen sich auf vielen Fahrzeugtypen montieren – außer Sie fahren einen echten Kleinwagen, ein Cabriolet oder aber einen Sportwagen. Beim Kauf einer Dachbox sollten Sie daher beachten, dass Sie auch noch die zusätzlichen Dachträger benötigen, welche genau zu Ihren Fahrzeugmodell passen. Am leichtesten finden Sie solche Zubehörteile für die Fahrzeuge, welche bereits über eine Dachreling verfügen, was häufig bei Kombis der Fall ist.

Wie erfolgt die Montage einer Dachbox?

Nachdem Sie mit dem Einbau der passenden Dachträger die notwendigen Voraussetzungen geschaffen haben, können Sie damit beginnen, die eigentliche Dachbox anzubringen. Bevor Sie sich allerdings für ein Modell entscheiden, sollten Sie in Ihrem technischen Fahrzeughandbuch nachlesen, wie hoch die Dachlast überhaupt sein darf. Davon ist es nämlich am Ende abhängig, welches und wie viel Gepäck Sie auf Ihrem Dach transportieren dürfen. Ist die Dachlast relativ niedrig, sollten Sie sich eher für eine kleinere Dachbox entscheiden, denn diese ist häufig leichter, sodass mehr Zuladung übrigbleibt. Die eigentliche Befestigung erfolgt entweder mit Hilfe von U-Bügeln, mit T-Nut-Adaptern, mit einer Schnellspannbefestigung oder mit einer Drahtschlaufenbefestigung. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere, herstellerspezifische Varianten.

Was muss man bei der Auswahl der Dachbox beachten?

Bei der Auswahl der Dachbox muss deren Breite kleiner als die nutzbare Breite Ihrer Dachträger sein, damit eine sichere Montage möglich ist. So erstreckt sich diese bei Aluprofilen oft über die gesamte Breite der Nut, während Sie bei Stahlprofilen nur den Bereich zwischen den Stützfüßen nutzen können. Dabei sollten Sie aber auch bedenken, dass Stahlbauteile stabiler sind, aber T-Nut-Adapter meist nur zu den Aluvarianten passen.

Auch bei der Länge der Dachbox gibt es sinnvolle Grenzen. So sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch nach der Montage dieses Zubehörs Ihre Kofferraumklappe noch vollständig öffnen können. Dabei ist es jedoch auch möglich, die Box etwas über der Windschutzscheibe überstehen zu lassen ohne die Sicht zu beeinträchtigen. Für eine spezielle Box gibt es zudem Angaben zum Abstand der Dachträger, wobei diese ebenfalls zu den Gegebenheiten Ihres Wagens passen sollten.

Die gute Nachricht ist aber, dass sich fast jede Dachboxvariante an fast alle Dachträger anpasse und befestigen lässt. Dabei kann es jedoch vorkommen, dass Sie weitere Zubehörteile benötigen, welche ebenfalls bestellt werden müssen. Schlussendlich gewinnen Sie jedoch mit einer Dachbox enorm viel Stauraum, wobei Sie diesen eher für leichteres Gepäck nutzen sollten. So stellen Sie sicher, dass Sie die vorgegebene Fahrzeugdachlast nicht überschreiten.

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 32

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub