Fehmarnsund & Fehmarnsundbrücke

Fehmarnsund zwischen Ostseeküste und Fehmarn

Im Allgemeinen bezeichnet der Begriff Fehmarnsund den Ostseeraum zwischen der Ostseeküste und der Insel Fehmarn, sie verbindet die Gewässer Kieler Bucht und Mecklenburger Bucht. Die Fährverbindung zwischen Festland und Insel gibt es bereits seit dem 13. Jahrhundert, wo früher Boote übersetzten nutzt man heute die Fehmarnsundbrücke, die für PKW- und Eisenbahnverkehr ausgelegt ist. Des Weiteren ist Fehmarnsund der Name eines kleinen ehemaligen Fähranlegers auf der Insel Fehmarn.

Geschichte von Fehmarnsund

Von 1903 bis 1927 verübte die Eisenbahnfähre Fehmarnsund ihren Dienst, sie war mit einer Eisenbahnschiene ausgestattet, hatte 130 PS und konnte zwei Güterwagen transportieren. Der Koloss wurde bei einem kräftigen Herbststurm im Jahre 1921 losgerissen und lief auf Grund, erst nach drei Monaten konnte sie wieder freigeschleppt werden und verrichtete ihren Dienst bis 1949. Insgesamt verkehrten die Fährschiffe zwischen der Insel Fehmarn und dem Festland bis zur Fertigstellung der Fehmarnsundbrücke im Jahre 1963.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Der Ort Fehmarnsund auf der Insel Fehmarn bietet optimale Bedingungen für einen erholsamen Strandurlaub. Wer einen Strand sucht, der nicht überlaufen ist, ist hier genau richtig. Außerdem ist Fehmarnsund ein optimaler Ausgangpunkt um die Umgebung zu erkunden. Die Insel Fehmarn hält verschiedene Angebote zu Kunst und Kultur, Wassersport und Naturerlebnis bereit wie zum Beispiel das Museum ÜBERSEE oder die Galileo Wissenswelt. Vor allem für Kinder und junge Familien gibt es eine große Anzahl von Freizeitangeboten. Wasserratten können sich im Windsurfen, Kitesurfen, Segeln, Tauchen oder auch Angeln probieren.

Fehmarnsundbrücke

Die Fehmarnsundbrücke ist das Wahrzeichen von Schleswig-Holstein. Seite dem 30. April 1963 verbindet sie die Insel Fehmarn mit dem Festland. LLiebevoll wird sie von den Einheimischen auch als “Der größte Kleiderbügel der Welt” bezeichnet. Die Länder der Brücke beträgt 963 Meter und sie ist 21 Meter breit mit einer Durchfahrts­höhe von 23 Meter. Auf der Fehmarnsundbrücke gibt es eine zweispurige Fahrbahn, einen Gehweg und die Eisenbahn hat auch noch Platz. Obwohl es  kurz diskutiert wurde, wird für die Überfahrt keine Maut verlangt. Es könnte aber passieren, dass die Brücke bei starkem Wind für PKW mit Anhänger oder leere LKWs gesperrt wird. Sie ist eines der meist fotografierten Motive.

Veranstaltungen in Fehmarnsund

Auf der Insel Fehmarn gibt es das ganze Jahr über attraktive Veranstaltungen für Bewohner und Urlauber wie beispielweise den Inselkarneval, Osterfeuer, Kreativmärkte, Surf-Festival, Rapsblütenfest, das Schleswig-Holstein-Musikfestival, Mittelaltermarkt oder Kinderfeste. Ein Blick in die Veranstaltungskalender von Fehmarn oder Heiligenhafen lohnt sich also, wenn man in der Region Fehmarnsund im Urlaub ist!

Siehe auch:

Burg auf Fehmarn

Borg up Fehmarn ist plattdeutsch, bedeutet Burg auf Fehmarn und ist quasi das Stadtzentrum der Insel Fehmarn. Mit einer Einwohnerzahl von ca. 6.000 Menschen war die Kleinstadt bis zum Jahr 2003 eigenständig.

Rapsblütenfest Fehmarn

In jedem Jahr findet auf der Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein) das traditionelle Rapsblütenfest statt. Im beschaulichen Ort Petersdorf auf der Ostseeinsel herrscht eine bemerkenswerte Harmonie.

Ostseeinsel Fehmarn

Gerade einmal 185 Quadratkilometer ist die Insel Fehmarn groß und doch zählt sie zu einer der beliebtesten Ferienziele an der deutschen Ostsee. Die drittgrößte Insel Deutschlands punktet bei den Urlaubern mit ihrem natürlichen Charme.

Hafen Orth auf Fehmarn

Klein aber äußerst fein kommt der Hafen in Orth daher. Der ehemalige Fischerei- und Handelshafen ist für Bootfans jeglicher Art ein optimaler Ausgangspunkt für einen Ausflug.

Leuchtturm Flügge

Ein sehr schönes Ausflugsziel auf der Ostseeinsel Fehmarn ist der Flügger Leuchtturm. Majestätisch thront er im Südwesten der Insel und ist bereits von weiten erkennbar.

Geschichte St.-Nikolai-Kirche

Ein empfohlenes Ausflugsziel ist auch die St.-Nikolai-Kirche in Burg. Beeindruckend viel Geschichte gibt es rings um die Kirche und auch der Glockenturm mit seiner alten mechanischen Uhr ist sehr sehenswert.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,75 von 5)