Laboe U-Boot U-995

Laboe U-Boot U-995

Neben dem Marine Ehrenmal ist das U-Boot U-995 eine wichtige Sehenswürdigkeit in dem kleinen Ort Laboe an der Ostseeküste nähe Kiel (Deutsche Ostsee). Heute besuchen jährlich etwa 350.000 Menschen das Boot U-995, welches seit 1972 bisher Anziehungspunkt von fast 10 Mio. Besuchern war.

Zeit für Urlaub an der Ostsee

U-Boot in Laboe

Jeder der sich für U-Boote interessiert hat sicherlich schon einmal etwas vom U-Boot U-995 gehört. Es ist das letzte in Deutschland erhaltene U-Boot vom Typ VII-C/41.

  • Der Typ VII-C war der meistgebaute U-Boot Typ im Zweiten Weltkrieg.
  • U-995 wurde im September 1943 in den Dienst gestellt und führte neun Feindfahrten durch.

Deutschland verfügte nur über 57 U-Boote zu Beginn des Weltkrieges, jedoch baute man im Laufe des Krieges 1098 Boote neu. Im U-Boot Krieg vernichteten Sie in fast 68 Monaten 14,3 Millionen Bruttoregistertonnen feindlicher Schiffe. Während dieser Kämpfe gingen fast alle U-Boote unter und mit ihnen starben die Soldaten. Nur 10.000 von den ursprünglich 40.000 Männern sahen ihre Heimat wieder.

U-995 teilte jedoch dieses Schicksal nicht. Als eines der wenigen U-Boote hat es den Kampf nicht verloren und steht nun als technisches Museum am Strand von Laboe, direkt neben dem Marine Ehrenmal.

Technische Daten

Länge: 67,2 m
Breite: 6,2 m
Tiefgang: 4,8 m
Höhe: 9,6 m
Druckkörper (Durchmesser): 4,7 m
Druckkörperstärke: 20,5 mm
Tauchtiefe (konstruiert/erreicht): 120 m/240 m
Abtauchzeit: 30 sek.
Verdrängung über Wasser: 759 m³
Verdrängung unter Wasser: 1070 m³
Besatzung: 4 Offiziere, 4 Oberbootsmänner, 10 Unteroffiziere, 27–34 Mannschaftsdienstgrade

Bewaffnung

Torpedorohre (Bug/Heck): 4/1
Torpedos: 12 (oder 26–39 Minen)
1 × 3,7 cm Flugabwehrkanone
2 × 2,0 cm Zwillings-Flugabwehrkanone

Antrieb

2 × MAN 6-Zylinder-Dieselmotoren mit je 1400 PS
2 × BBC-Elektromotoren zu je 375 PS

Höchstgeschwindigkeit (aufgetaucht/getaucht): 17 Knoten (kn) / 7,6 kn (1 Knoten = 1,852 km/h)
Fahrstrecke (aufgetaucht/getaucht): 10000 Seemeilen (sm) bei 7 kn / 130 sm bei 2 kn
Treibölvorrat: 113,5 t

Das technische Museum U-995

Nach Kriegsende übernahm die norwegische Marine das U-Boot U-995 als Test- und Ausbildungsboot KNM Kaura. 1965 musterten sie das U-Boot aus und gaben es feierlich am 2. Oktober 1971 an Deutschland zurück. Seit 1972 liegt das U-Boot U-995 als Museumsschiff für die Besucher in Laboe bereit.

Anfahrt nach Laboe

Ostsee Magazin
Über Ostsee Magazin 150 Artikel
Das Ostsee Magazin berichtet über die deutsche und polnische Ostsee. Auf unseren Ostsee-Touren besuchen wir Urlaubsorte und stellen Gastgeber vor. Buchungsanfrage ✆ +49 1525 3709228
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertungen Ø 4,75 von 5)