Urlaub im Salzhaff

Salzhaff und Ostsee
Wustrower Hals zur Halbinsel Wustrow (links das Salzhaff, rechts die Ostsee) Bild: Niteshift CC BY-SA 3.0

Wenn man an die Ostsee denkt, kommen einem sofort Bilder von malerischen Stränden und klarem Wasser in den Sinn. Doch inmitten der Mecklenburger Bucht liegt ein ganz besonderes Gewässer, das Salzhaff. Das Salzhaff ist ein Teil der Ostsee, der durch die Halbinseln Wustrow und Boiensdorfer Werder fast vollständig abgetrennt ist. Mit seinem flachen Wasser und seinem artenreichen Ökosystem zieht das Salzhaff Urlauber und Wassersportliebhaber gleichermaßen an.

Beschreibung vom Salzhaff

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das Salzhaff mit seiner naturbelassenen Küstenlandschaft ist ein inneres Seegewässer der Wismar-Bucht (westliche Ostsee) in Mecklenburg-Vorpommern. Umsäumt von Steilküsten, Dünen und Salzwiesen erstreckt sich das Haff von der westlich gelegenen Halbinsel Boiensdorfer Werder bis hin zum Ostseebad Rerik.

Das Salzhaff gehört zur westlichen Ostsee und entstand vor etwa 7000 Jahren im Zusammenhang mit der Litorina-Transgression. Diese Überflutung ließ den Meeresspiegel langsam ansteigen und füllte die Senken und Täler.

Luftbild des Naturschutzgebiets Wustrow
Luftbild des Naturschutzgebiets Wustrow / Bild: Bundesanstalt für Wasserbau CC BY 2.0

Nur die höheren Erhebungen blieben als Halbinsel (Wustrow, Boiensdorfer Werder) sichtbar. Die Entwicklung der Küsten des Salzhaffs war damit aber nicht abgeschlossen. Vorrangig der Wind verändert die Küsten durch Sturmhochwasser oder durch Windwatten ständig. So wurde in den achtziger Jahren Kieler Ort von der Halbinsel Wustrow abgetrennt und ist nun eine Insel. Auch der Küstenbereich des Boiensdorfer Werders unterliegt einer ständigen Veränderung die vor allem durch Abbau = Küstenverlust gekennzeichnet ist.

Grundsätzlich unterscheidet man Abbau– und Aufbauküsten. Abbauküsten sind die allgemein bekannten Steilküsten, denen die See das Material (Steine, Sand, Lehm, Ton) wegnimmt. So sind steinige Strände und riesige Findlinge im vorgelagerten Wasser typisch für diesen Küstentyp und zeigen die einstige Uferlinie.

Die feineren Materialien werden vom Wasser transportiert und bilden die Aufbauküsten. Dabei gilt es zwei Typen dieser Küstenformen zu unterscheiden. Der an die Küste gespülte Sand läßt Dünen, also die eher bekannten Badestrände entstehen. Die feineren Substanzen (Lehm, Ton) können dagegen nur in relativ windstillen Buchten sedimentieren. Diese Küstenform wird als Salzwiese bezeichnet, ist weit weniger bekannt und steht häufig unter strengem Naturschutz.

Das Besondere am Salzhaff

In der Regel haben innere Seegewässer (Darß-Zingster Boddenkette, Oderhaff) einen deutlich geringeren Salzgehalt als die vorgelagerte Ostsee. Der Salzgehalt des Brackwassers aus dem Salzhaff gleicht dem der vorgelagerten Ostsee und liegt im langjährigen Durchschnitt bei etwa 12 Promille. Dieser Tatsache verdankt das Haff auch seinen Namen.

Eine etwa neun Meter tiefen Rinne (gelegen zwischen Kieler Ort und dem Boiensdorfer Werder) sorgt für den notwendigen kontinuierlichen Wasseraustausch mit der Ostsee. Gleichzeitig werden dem Salzhaff über den Hellbach und einige andere Zuläufe nur geringe Mengen an Süßwasser zugeführt.

Das Salzhaff gehört mit zu den angenehmsten Regionen in Nordwestmecklenburg bzw. an der Ostsee. Nach Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) beträgt die mittlere Summe der Sonnenscheindauer im Landkreis Nordwestmecklenburg und in der Region Salzhaff insgesamt 1694 sonnige Stunden pro Jahr.

Naturliebhaber schätzen das Salzhaff als ein Gebiet mit hoher Artenvielfalt von Flora und Fauna. Durch regelmäßige Überflutungen entstanden artenreiche Salzwiesen, die u.a. als botanisches Schutzgebiet der Erhaltung seltener Pflanzengesellschaften dienen. Die Beobachtung der vielen Wasservogelarten hier ist ein eindrucksvolles Naturerlebnis.

Kann man im Salzhaff baden?

Salzhaff - Strand Boiensdorf
Salzhaff – Strand Boiensdorf Bild: Jasmin Flad CC BY-SA 4.0

Den schmalen, naturbelassenen Sandstrand von Salzhaff und Breitling erreichen Sie in den Dörfern Groß Strömkendorf, Stove, Boiensdorf (hier: öffentlicher Parkplatz, WC, Spielplatz, Beachvolleyball), Pepelow (am Campingplatz) und Teßmannsdorf. Mit dem Auto haben Sie nur in Boiensdorf freie Zufahrt bis dicht ans Wasser.

Strandkörbe, Tretboote und Promenaden finden Sie an den breiteren, belebteren und in der Badesaison bewachten Sandstränden im Ostseebad Rerik und auf der Insel Poel – alles in 10 bis 15 Autominuten erreichbar (Kühlungsborn:25 min).

Die Temperatur entspricht nicht Ihrem Bade-Wunsch? Nutzen Sie die vielfältigen Angebote des Freizeit- und Erlebnisbades WONNEMAR in Wismar.

Liste der Ausflugsziele im Salzhaff

Leuchtturm Basdorf im Salzhaff
Leuchtturm Basdorf im Salzhaff / ©eurotravel/depositphotos.com
  • Leuchtturm Buk bei Rerik: Der Leuchtturm Buk bietet nicht nur einen atemberaubenden Ausblick auf das Salzhaff und die Ostsee, sondern auch interessante Informationen zur Geschichte des Leuchtturms. Außerdem gibt es in der Nähe das Restaurant “Valentins”, in dem man nach dem Besuch eine Stärkung finden kann.
  • Naturschutzgebiet Roggow: Eine Fahrt entlang des Wassers von Am Salzhaff nach Roggow führt durch das Naturschutzgebiet, das sich definitiv lohnt. Die Landschaft ist beeindruckend und es gibt die Möglichkeit, leckere Fischbrötchen direkt vom Fischerboot im Hafen zu probieren.
  • Seebrücke Rerik: Die Seebrücke in Rerik erstreckt sich 170 Meter in die Ostsee hinaus und bietet einen wunderschönen Blick auf das Wasser. Ein Spaziergang entlang der Seebrücke ist ein absolutes Highlight, und in Rerik gibt es eine gute Auswahl an Restaurants und Hotels.
  • Insel Poel: Die Insel Poel liegt östlich des Salzhaffs und ist ein weiteres lohnenswertes Ausflugsziel. Hier kannst du schöne Sandstrände genießen, durch malerische Fischerdörfer spazieren und die entspannte Atmosphäre der Ostseeinsel erleben.
  • Bastorf Leuchtturm: Der Leuchtturm in Bastorf ist einer der kleinsten Leuchttürme Deutschlands, aber dennoch beeindruckend. Er befindet sich oberhalb des Kap Bukspitze und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung.
  • Salzwiesen und Haffwanderung: Eine Wanderung entlang der Salzwiesen und um das Salzhaff herum bietet beeindruckende Ausblicke auf die Natur und das Haff. Du kannst die Landschaft genießen und die Ruhe fernab vom Massentourismus erleben.

Ausführliche Beschreibung der Aktivitäten

Strand von Rerik Salzhaff
Strand von Rerik Salzhaff / ©eurotravel/depositphotos.com

Ruhe finden und Kraft tanken, Entspannung genießen und Erholung spüren. Das kann man wunderbar mitten in der Natur, die am Salzhaff besonders beruhigend und beschaulich wirkt und zum Innehalten einlädt. So kann man in diesem geschützten Flachwassergebiet bei einem Spaziergang entlang der Küste den Blick auf das Salzhaff genießen, bei einer Wanderung wunderbar die heimischen Vögel beobachten, bei einer Radtour die sich bis zum Horizont erstreckenden gelben Rapsfeldern leuchten sehen oder sich während einer Rast am Wegesrand im Grünen ausruhen.

Wer die vielfältige Flora und Fauna des Salzhaffs erkunden möchte, tut dies am Besten hautnah und mittendrin. Mit einer Urlaubsunterkunft in dieser Region haben Sie beste Bedingungen für einen Aufenthalt, der ganz viel Natur verspricht und die wohlverdiente Erholung garantiert. Das Angebot an Unterkünften reicht von einer gemütlichen Pension über ein komfortables Ferienhaus bis hin zur passenden Ferienwohnung. Starten Sie von hier aus mit einer Wanderung in den Tag und begeben Sie sich mitten in die Natur. Unternehmen Sie Touren durch die idyllische Umgebung entlang des Salzhaffs. Bringen Sie Ihre Räder und Ihren Rucksack mit. Rasten Sie unterwegs und lassen Sie die Stille und Ruhe auf sich wirken. Tanken Sie Kraft durch Eindrücke und Ausblicke, durch Pausen und Durchatmen.

Zur Salzhaffregion gehört auch die Halbinsel Wustrow, ein Naturschutzgebiet, das man im Rahmen einer sachkundigen Führung (von Mai bis Oktober) entdecken und erkunden kann.

Im Ostseebad Rerik, am Nordende des Salzhaffs, geht es vor allem im Sommer bunt zu. Wer also neben seinen Entdeckertouren und neben der Ruhe an den Naturstränden der Salzhaffregion ebenso eine unbeschwerte Zeit am weitläufigen Sandstrand verbringen möchte, ist in Rerik genau richtig. Wer sein Urlaubsdomizil direkt im Ostseebad bucht, kann auch wunderbar von hier aus die Umgebung erwandern oder mit dem Rad erkunden.

Kitesurfer an der Ostsee
Kitesurfer an der Ostsee / ©mike_kiev/depositphotos.com

Wer einmal ein buntes Treiben auf dem Wasser sehen möchte, radelt oder wandert am Besten in Richtung Pepelow. Bei dem richtigen Wind kann man hier den farbenfrohen Segeln der Kitesurfer zuschauen, sich an das Wasser setzen und die Bilder der Umgebung um sich herum aufnehmen und die Luft einatmen und am Ende des Urlaubs in Gedanken gern mit nach Hause nehmen.

Der Ostsee-Radfernweg führt straßenbegleitend von Wismar zur Insel Poel bzw. vom Poeler Abzweig Groß Strömkendorf bis nach Rerik. Nur in den Ortslagen und auf wenigen kleinen Teilabschnitten muss die Landstraße genutzt werden.

Am Salzhaff gibt es die einmalige Gelegenheit, einen Fahrradausflug mit einer Bootsfahrt zu kombinieren. Nutzen Sie die Fahrradfähre “Salzhaff”, die von Gollwitz im Norden der Insel Poel und vorbei an der Vogelschutzinsel Langenwerder verschiedene Orte an der Festlandküste ansteuert (z.B. Boiensdorf, Pepelow), bevor sie im Ostseebad Rerik festmacht.

In Wismar-Müggenburg und in Zweedorf (kurz vor dem Ostseebad Rerik) bietet ein kleiner Sportflughafen Rundflüge über die Region an, gelegentlich auch Fallschirmspringen.

Boiensdorfer Strand
Boiensdorfer Strand Bild: Jasmin Flad CC BY-SA 4.0

Das flache Salzhaff wird von den Surfern als “Stehrevier” geschätzt – gut zu erreichen über den Parkplatz am Boiensdorfer Strand (große angrenzende Wiesen), über den Campingplatz in Pepelow oder an der Haffpromenade im Ostseebad Rerik.

Surfschulen, Verleih, Segelkurse u.ä. werden auf den Campingplätzen in Boiensdorf und Pepelow und im Ostseebad Rerik angeboten. Wenden Sie sich bitte an die Campingplätze bzw. die Kurverwaltung.

Europäischer Fernwanderweg E 9
Europäischer Fernwanderweg E 9 Bild: Maximilian Dörrbecker CC BY-SA 3.0

Der Europäische Fernwanderweg E 9 führt quer durch unsere ländliche Küstenregion zwischen der Hansestadt Wismar und dem Ostseebad Rerik, er ist sehr beliebt, aber teilweise unzureichend ausgeschildert – nehmen Sie lieber eine gute Wanderkarte mit und orientieren Sie sich an den Ortschaften.

Salzhaff Karte

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 45

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub