Urlaub in Fuhlendorf

Fuhlendorf im Urlaub erleben

Die Gemeinde Fuhlendorf ist ebenfalls ein beliebter Urlaubsort an der deutschen Ostsee. Sie liegt im Landkreis Nordvorpommern (Mecklenburg-Vorpommern) und ist durch ihre Nähe zu Stralsund auch bestens geeignet, um Ausflugsziele in der Nähe zu besuchen.


Allgemeines zu Fuhlendorf

Fuhlendorf erstreckt sich über eine Fläche von 17,04 Quadratkilometern und beheimatet 931 Einwohner. Damit gehört die Gemeinde zu den sehr kleinen Orten der Region, was jedoch genauso einen gewissen Reiz auf Urlauber und Anwohner gleichermaßen ausübt.

Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Fuhlendorf, Michaelsdorf, Gut Glück und Bodstedt.  Nur zehn Kilometer entfernt liegt die Gemeinde Barth, die auch Sitz des gleichnamigen Amtes ist, von dem Fuhlendorf verwaltet wird. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe von Fuhlendorf liegen der Koppelstrom und der Reedensee. Letzterer gehört zum Bodstedter Bodden, ist jedoch abgeteilt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Fuhlendorf im Jahre 1278, als der Fürst Wizlaw II. den Verkauf der Gemeinde bestätigte. Der Ortsteil Michaelsdorf wird dagegen erst 1302 erwähnt. Im 15. und 16. Jahrhundert war der Bodstedt für die Seefahrer der Ostsee zu einem wichtigen Wallfahrtsort geworden.

Sehenswürdigkeiten in Fuhlendorf

Für die Urlauber bietet sich in Fuhlendorf ein Besuch des Bodstedter Hafens an, von dem noch heute zahlreiche Schiffe ablegen. Aber auch die Zeesenbootregatta ist ein Highlight im Urlaub in Fuhlendorf. Hier können Besucher die Zeesenboote, welche als zehn Meter lange Segelboote angelegt und mit einem besonders breiten Rumpf ausgestattet sind, in Fahrt erleben.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ebenfalls lohnt sich der Besuch der St.-Ewalds-Kirche in Bodstedt. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut, damals allerdings als Wallfahrtskapelle. Zwar wurde schon 1388 eine Kirche in Bodstedt erwähnt, doch die heute zu besichtigende Kirche stammt erst aus dem 15. Jahrhundert. Das westliche Joch, welches mit einem Rundbogenfenster versehen ist, wurde allerdings erst 1785 angebaut. Besonders interessant ist die Wandmalerei, die sich an der Nordseite befindet. Sie ist sehr filigran gehalten und versetzt die Besucher immer wieder in Entzücken.

Ewaldskirche in Bodstedt

Karte & Anfahrt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub