Hafen Rostock

Hafen Rostock


Der Hafen Rostock (Mecklenburg-Vorpommern / Deutsche Ostsee) ist für viele Besucher und Einwohner das eigentliche Zentrum der Hansestadt. Er kann auf eine lange Geschichte zurückblicken mit Höhen und Tiefen. Die beliebte Uferpromenade ist breit und geläufig. Sie besitzt einen sehr schönes Segel- und Museum. Auf der großen Meile für die Besucher gibt es Restaurants, Clubs, Läden und Theaterspielstätten, dadurch lädt sie zum ganzjährigen flanieren und genießen ein.

Geschichte Rostocker Hafen

Der Rostocker Hafen verzeichnet eine 800-jährige Geschichte. Vom 14. Bis zum 17. Jahrhundert war Rostock ein wichtiger Platz der Hanse. Mit deren Niedergang verlor auch Rostock an Bedeutung. Viele Jahrhunderte gab es Höhen und Tiefen für den Hafen. Mit der Eröffnung des neuen Seehafens am Fluss Warnow im Jahre 1960 machte die damalige DDR Rostock den Hafen zu ihrem „Tor der Welt“. Später wurde der sogenannte „Überseehafen“ zu einem wichtigen und effizienten Universalhafen ausgebaut. Der Wandel des Hafens begann nach der deutschen Wiedervereinigung. Er wurde zu einem effizienten Hafen der Deutschen Ostsee, mit einem verbesserten Erscheinungsbild und Leistungsangebot. Er glänzte von nun an mit einem modernen Öl-Hafen, mit Anlagen für den Getreide-, Düngemittel-, Kohle-, und Zementumschlag und  mit einem Terminal für Stückgüter. Dadurch ist er nach wie vor ein universaler Umschlagsplatz. Der Seehafen Rostock bietet ein sehr breites Leistungsspektrum wie kein anderer deutscher Ostseehafen.

Doku Video: (Unsere DDR E02) " Zur See Wenn ein Schiff nach Rostock kommt Doku (1986)"

Der Hafen zählt heutzutage zu den wichtigsten und umschlagkräftigsten Häfen in der südlichen Ostsee. Der Fährverkehr nach Skandinavien, Finnland und Polen entwickelte sich die letzten Jahre schnell weiter. Mehr als zwei Millionen Menschen fuhren jährlich mit der Fähre. Er ist deshalb auch der bedeutendste deutsche Fährpassierhafen.

Im Hafen von Rostock werden auf dem Terminal für "Kombinierten Ladungsverkehr (LV)" in einer Woche 26 Züge abgefertigt. Er ist über die Nord-Süd-Autobahn A19 und die West-Ost-Autobahn A20 perfekt an die europäischen Wirtschafts- und Logistikzentren angebunden. Mit Gewinnung großer Produktionsunternehmen wie Liebherr, EEW Special Pipe Constructions, Biopetrol und Power Oil als auch der in Vorbereitung befindlichen Ansiedlung weiterer Umschlag-, Distributions- und Industriebetrieb wird der Seehafen zur Drehscheibe und damit zum größten Wirtschaftsstandort von Mecklenburg-Vorpommern.

Holzhafen Rostock
Holzhafen Rostock

Rostocker Hafen heute

Heute ist der Rostocker Passierhafen Warnemünde mit etwa 162 Anläufen von 34 Kreuzfahrtschiffen (2011) einer der beliebtesten deutschen Häfen für die Riesen der Meere. Vor allem von Übersee kommen hundertausende Urlauber und lernen so die sehenswerten Hauptstädte und Küstenregionen Mecklenburg-Vorpommerns kennen.

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Rostocker Hafenwirtschaft eine Erfolgsstory geschrieben. Als Anfang der 1990er Jahre Transportströme und Geschäftsbeziehungen wegbrachen begann eine erfolgreiche Umstrukturierung. Heute mit rund 25 Millionen Tonnen hat der Hafen an der Warnow den zweithöchsten Güterumschlag an der deutschen Ostseeküste, schlägt mit mehr rund zehn Millionen Tonnen jährlich die meisten Massengüter an Deutschlands Ostseeküste um.

Museumshafen Haedgehafen

Der Haedgehafen mit Wasserwanderplatz am S-Ufer der Warnow liegt direkt in der Stadt. An der Pier der Haedge-Halbinsel gibt es ein Museum. Im unter dem Namen bekannten „Haedgehafen“ liegen historische restaurierte Schiffe die Urlauber bestaunen können.Der Brückenkran aus den 1950er Jahren und der hölzerne Tretkran aus dem 18. Jahrhundert sind die Zeugen der Umschlagtechnik vergangener Tage.

Der Stadthafen heute

Heute ist der Stadthafen mit seiner beliebten Flaniermeile sehr bekannt. Jedes Jahr kommen tausende Besucher zur Hanse Sail die im August im Hafen stattfindet. Viele Touristen verweilen im idyllischen Hafen und schauen sich die wunderschöne Stadt an. Am Kai können zum Beispiel Flussschiffe, Passagierschiffe und Yachten anlegen. Außerdem können Ausflüge mit einem Fahrtgastschiff unternommen werden.

Stadthafen Rostock

Wasserwanderplätze sind an der S-Pier Festland-seitig sowie der Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. mit Schwimmstegen haben im Haedgehafen ihren Standort. Freie Plätze finden sie hier durch grün markierte Tafeln. Im gesamten Hafen gibt es eine Wassertiefe von über 3,0 Metern.

Tipp: Den schönsten Blick auf den Stadthafen hat man vom Kanonsberg nahe der Fischerbastion. Noch zu früheren Zeiten war dies ein strategischer Verteidigungspunkt für die Hafeneinfahrt. Drei alte Kanonen von früher erinnern noch daran.

Karte und Anfahrt

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ostsee Urlaub buchen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,73 von 5)