Donnerkeile an der Ostsee finden

Donnerkeil

Urlaube an der Ostsee sind immer verbunden mit Strandspaziergängen. Beobachtet man aufmerksam, so sieht man immer wieder wie die Urlauber an Strand etwas suchen. Die einen sind auf der Suche nach Muscheln, Bernstein oder Hühnergöttern, andere suchen intensiv nach Donnerkeilen. Doch was ist das eigentlich?

Was ist ein Donnerkeil?

Donnerkeile sind echte Fossilien, es sind die fossilen Schalen der „Belemniten“, der urzeitlichen Tintenfische, welche gegen Ende der Kreidezeit ausgestorben sind. Führt man sich vor Augen, dass dies 358 bis 65 Mio. Jahre her ist, versteht man das Glücksgefühl eines Strandbesuchers, der nach intensiver Suche einen Donnerkeil entdeckt hat.

Früher glaubte man, dass der Donnergott die Keile auf die Erde geschleudert hat, sie wurden außerdem als Schutz vor Blitzschlag oder einem Hexenschuss getragen. In vielen Kulturen spielen die Donnerkeile als Vorbeugung gegen Rückenschmerzen bzw. zu Pulver gemahlen in der Medizin eine wichtige Rolle. Übrigens wird ihnen heute noch eine lindernde und heilende Wirkung bei Blasen- oder Nierenbeschwerden und Magenproblemen nachgesagt.

Wo findet man Donnerkeile?

Am besten stehen die Chancen einen Donnerkeil zu finden, wenn gerade ein Herbst- oder Frühlingsturm an der Ostsee vorübergezogen ist. Denn dann wurde viel Sediment und Material aus der Ostsee aufgewühlt und an den Strand gespült. Doch es bedarf Geduld und ein gutes Auge um den Donnerkeil inmitten der vielen Steine ausfindig zu machen.

Stehen Donnerkeile unter Naturschutz?

Wer sich im Naturschutzgebiet (gelbes Schild mit Eule) aufhält sollte beachten, dass Fossile, Sand und Steine nur für private Zwecke und in geringen Mengen gesammelt werden dürfen. An bestimmten Orten erfüllen zudem aufgeschüttete Geröllwälle eine existenzielle Schutzfunktion bei drohenden Sturmfluten, diese dürfen nicht zerstört werden, das Entfernen von Strandgut in diesem Bereich ist dementsprechend verboten.

Literatur über Donnerkeile

51M3%2BwXugeL Donnerkeile an der Ostsee finden Umfragen, Wissen & Informationen

Donnerkeile, Seeigel & Co.

Die ältesten Fossilien Deutschlands sind 550 Millionen Jahre alt, und ihr könnt sie mit ein wenig Glück selber finden. In diesem Buch werden Fossilien erklärt. Es gibt eine Zeitreise durch die Urmeere, etwas über den  Schleswig-Holstein Dinosaurier und ob Donnerkeile tatsächlich vor Gewitter schützen können. Das Kinderbuch ist auch für Erwachsene lesenswert.

Bestellung über Amazon



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 5,00 von 5)