Schifffahrtsmuseum Rostock

Das Museumsschiff Dresden in Rostock.
Das Museumsschiff "Dresden" in Rostock. Bild: Nightflyer CC BY 4.0

Das Schifffahrtsmuseum Rostock ist ein Muss für alle maritim interessierten Besucher der Stadt Rostock. In den Laderäumen des ehemaligen Frachtschiffes Typ “Dresden” hat man die Möglichkeit in die Geschichte der Seefahrt einzutauchen.

Zur Geschichte vom Schifffahrtsmuseum Rostock

Die Vergangenheit vom Schifffahrtsmuseum Rostock reicht bis in das Jahr 1887 zurück. Aufgrund des 2. Weltkrieges kam es zu erheblichen Verlusten. Am 1. Mai 1946, kurz nach dem Krieg, wurde es dennoch wiedereröffnet. Offiziell trägt es den Namen “Schifffahrtsmuseum” dagegen erst seit dem 3. Juli 1968.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wieso heißt das Traditionsschiff “Dresden” auch “Frieden”?

Die “Dresden” wurde zwischen 1956 und 1957 auf der Warnowwerft gebaut. Es handelte sich um das fünfte Schiff der Baureihe Typ IV, der ersten Serie von 10.000-Tonnen-Stückgut-Frachtern, die in den Werften der DDR hergestellt wurden. An Bord des Traditionsschiffes Typ “Dresden” können Sie, auf einem echten 10.000-Tonnen-Hochseefrachter, die Welt der Seefahrt und des Schiffsbaus entdecken.

Da das erste Schiff dieser Serie den Namen Frieden erhielt und im Juni 1957 in Dienst gestellt wurde, wurde die Serie mit fünfzehn Neubauten auch als Typ Frieden bekannt.

Traditionsschiff Typ "Frieden"
Traditionsschiff Typ “Frieden”

Das Schifffahrtsmuseum Rostock widmet sich vor allem der Geschichte der Seefahrt und zeigt zahlreiche Exponate zu diesem Thema auf über 4000 Quadratmetern. Damit gehört es zu den größten Museen dieser Art im Ostseeraum. Interessant zu sehen sind unter anderem ein Flächenmodell der Rostocker Neptun Werft, ein Modell einer Kabelkrananlage, eine Sammlung verschiedener Schiffsantriebsmaschinen und ein original slawischer Einbaum. Zudem gibt es im Freigelände auch verschiedene maritime Großobjekte zu bestaunen.

Ein weiterer Höhepunkt auf dem Traditionsschiff ist der “Miniport”, ein Wasserbecken, in dem große oder kleine Museumsschiffe von den Besuchern selbst über das Wasser gesteuert werden können.

Das Schifffahrtsmuseum in Rostock wird die ganze Familie gleichermaßen begeistern.

Bilder vom Schifffahrtsmuseum

Bilder von Uwe Harre Glas- und Gebäudereinigung Halle

Öffnungszeiten

November bis März Dienstag bis Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr
April bis Oktober Dienstag bis Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Eintrittspreise

Tageskarte
(Park- und Museumseintritt / Erwachsene)
5,00 €
Tageskarte ermäßigt
(Kinder 7 bis 14 Jahre, Inhaber des Mecklenburg-Vorpommern-Tickets der Deutschen Bahn AG, Behinderte mit Eintrag B und H im Ausweis)
2,50 €
Freier Eintritt
(Kinder bis 6 Jahre, Busfahrer und Reiseleiter von Gruppen, Inhaber der RostockCard, Begleitpersonen von Behinderten)
Gruppen Erwachsene
pro Person (ab 15 Personen)
4,00 €
Führung Erwachsenengruppen
pro Person zzgl. zum Eintritt. (max. 20 Personen)
2,00 €
Öffentliche Führungen
Preis pro Person und zzgl. zum Eintrittspreis,
3,00 €

(Angaben ohne Gewähr)

Anfahrt Schifffahrtsmuseum Rostock

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 45

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub