Mit der Ostseecard Geld sparen

Ostseecard

Urlaub an der Ostsee mit der ganzen Familie oder eben auch alleine bedeutet nicht nur kilometerlange Strandspaziergänge sondern in den meisten Fällen auch der Besuch von Attraktionen, Museen, Schiffsfahrten und Indoor-Bädern.


Was ist die Ostseecard?

Um all diese Angebote auch nutzen zu können, ohne überall den vollen Preis bezahlen zu müssen, wurde die Ostseecard ins Leben gerufen. Bei mehr als 25 Partnern können die Urlauber somit zahlreiche Vergünstigungen oder sogar Zugaben erhalten.

Zu den Partnern gehören unter anderem der Lübecker Marzipanspeicher (10% Ersparnis auf die Show), das Panoramaschiff MS Hansa (Getränk kostenlos), die Galileo Erlebniswelt (vergünstigte Tickets), SEA LIFE Timmendorfer Strand (Rabatt auf Eintrittspreis), Ostsee-Therme Scharbeutz (Rabatt auf Eintrittspreis), Europäisches Hansemuseum (gratis Espresso) das Indoor Badeerlebnis Grömitzer Welle (Rabatt auf Eintrittspreis) sowie ein kostenloses Getränk am Weissenhäuser Strand und mehr.

Regionen der Ostseecard

Wo bekommt man die Ostseecard?

Die Ostseecard bekommt man in den kurabgabepflichtigen Seebädern entweder bei der Anreise direkt vom Vermieter oder in einem der zahlreichen Touristikbüros. Übrigens ist die Ostseecard sozusagen kostenlos, denn man bekommt sie durch die Kurabgabe, die man direkt vor Ort in der Ferienunterkunft bezahlt.

Wie teuer ist die Ostseecard?

Die Kurabgabe wurde 1875 in den Ostseebädern eingeführt, um touristische Dienstleitungen wie zum Beispiel Sport- /Kinder- und Kulturprogramme oder Konzerte zu finanzieren. Sie ist in den Ostseebädern unterschiedlich hoch, in der Regel sind das 1,50 € bis 2,50 € pro Person am Tag.

Bei Zahlung der Kurabgabe erhält der Gast vom Gastgeber nebst Quittung auch die OstseeCard als Gästekarte.

Die Höhe der Kurabgabe ist in den jeweiligen Orten unterschiedlich und hängt vom Angebotsumfang der Kurtaxleistungen ab. Die Gebührensätze der jeweiligen Gemeinden sind auf deren Webseiten abrufbar.

Anmerkung der Redaktion: Bei unseren Presse-Reisen in Heiligenhafen / Fehmarn haben wir die Ostseecard kostenlos erhalten, da laut Vermieter keine Kurabgabe gezahlt werden muss, wenn man beruflich bzw. gewerblich unterwegs ist. Wir konnten das bis jetzt noch nicht auf Richtigkeit überprüfen.

OstseeApp mit Ostseecard

Übrigens gibt es auch eine OstseeApp, auf der einem immer die aktuellen Veranstaltungen in der Nähe und die Ostseecard-Partner angezeigt werden!

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 40

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin

Silbereiher am Riedensee

Naturschutzgebiet Riedensee

Der Riedensee westlich von Kühlungsborn (Deutsche Ostsee / Mecklenburg-Vorpommern) ist der Rest einer Bucht, die im Laufe der Zeit durch eine von den Wellen gestapelten Strandwall (Spucke) vom Meer getrennt wurde. Das Schutzgebiet liegt 1 […]

Kellenhusen Seebrücke

Urlaub im Ostseebad Kellenhusen

Kellenhusen liegt im Norden der Lübecker Bucht und ist ein sehr familienorientiertes, gemütliches Ostseebad. Natürlich finden hier auch Alleinreisende und Paare perfekte Urlaubsbedingungen für einen Kurzurlaub oder Jahresurlaub vor. […]

Halbinsel Gnitz (Usedom) Achterwasser

Naturschutzgebiet Südspitze Halbinsel Gnitz

Von dem Ort Lütow aus gibt es verschiedene Radwege und Wanderwege auf der Halbinsel Gnitz (Usedom, Mecklenburg-Vorpommern) die durch das  Naturschutzgebiet Südspitze bis hin zum Möwenort führen. Überall hat man wunderschöne Aussichten über das Achterwasser […]