Ostsee Urlaub in Göhren

Ostseebad Göhren

Göhren als anerkanntes Ostseebad an der Deutschen Ostsee ist nicht nur aufgrund der vielen schönen Fleckchen, vom Kurpavillon bis zur Seebrücke, eine Reise wert. Der Urlaub hier wird garantiert kurzweilig und interessant. Die Gemeinde Göhren gehört zum Landkreis Rügen und zur dortigen Halbinsel Mönchhof.

Beschreibung Ostseebad Göhren

Mit einem Aufenthalt im Ostseebad Göhren haben Sie auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen. Natürlich können Sie den weißen Sandstrand genießen und bei einem Bad in der erfrischenden Ostsee entspannen. Doch Göhren hat viel mehr zu bieten. Ob jung oder alt, groß oder klein, ob aus dem Bergland oder von der Küste, hier können Sie viel Neues sehen, Aufregendes erleben, Wissenswertes erfahren und selbstverständlich viel Entspannung und Erholung tanken.

Auszeichnung für Göhren

Gören wurde mit dem Majestät Gustav I. Maskottchen für familien- freundlichen Urlaub des Landestourismus- verbandes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Gustav steht als Qualitätssymbol für familienfreundlichen Urlaub. Göhren wurde als Ort auf der Insel Rügen im Juli 2008 damit ausgezeichnet. Das einzigartige Zusammenspiel von Erlebnis-, Informations- und Spielmöglichkeiten mit den hervorragenden natürlichen Bedingungen, wie dem feinen, flachen Sandstrand, bietet insbesondere Familien mit Kindern die besten Voraussetzungen für einen unvergesslichen Ostsee Urlaub. Der Nordstrand bietet feinen, weißen Sand und durch den flachen Übergang vom Strand in die Ostsee ist er besonders für Kinder sehr gut geeignet.

Freizeitaktivitäten

Ein ausgedehnter Strandspaziergang ist für die gesamte Familie ein abwechslungsreiches Erlebnis. Genießen Sie die aktive Erholung bei wärmenden Sonnenstrahlen und dem erfrischenden Gefühl des klaren Ostseewassers. Nicht nur bei Kindern kommt dabei keine Langeweile auf, denn es gibt immer etwas Interessantes zu erleben und zu entdecken. Entlang des ca. 3 Kilometer langen Nordstrandes bieten sich Ihnen auf der Promenade vielfältige Möglichkeiten, Pausen einzulegen, um sich eine kleine Stärkung zu gönnen.

Geschichte von Göhren

Schon in den 1800er Jahren war Göhren ein Ferienort. Hier trafen sich die Menschen zu Badeurlaub, um sich zu erholen und die Natur an der Ostsee zu genießen. So mauserte sich der einstige Fischerort von seiner Entstehung im Jahr 1165 bis heute zu einer Gemeinde mit etwa 1.250 Einwohnern, verteilt auf etwas weniger als 6,9 Quadratkilometer.

Ausflugsziele in und um Göhren

Unweit der Seebrücke Göhren ist der größte aller Findlinge im Norden Deutschlands mit dem Namen Buskan zu bewundern. Aushängeschild und Magnet für viele Besucher ist aber das Nordperd, das zur Gemeinde gehört. Wie seine Zugehörigkeit zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und zum Naturschutzraum Mönchgut beweist, ist die reichhaltige Artenvielfalt der schönen Ostseenatur Grund genug, um in Göhren Urlaub zu machen. Den Rasenden Roland kennen die meisten Gäste schon aus Erzählungen – hier handelt es sich um eine Schmalspurbahn auf Rügen. Diese Bahn ist unweit von Göhren, in Binz, mit Fernlinien verbunden. Ansonsten führen die Bundesstraßen B96 und B 196 zur Gemeinde.

Sehenswürdigkeiten in Göhren

Schon die 1990 neu erbaute Seebrücke in Göhren mit einer Länge von 270 Metern ist einen Spaziergang wert. Allerdings kann auch der Besuch beim in der Bronzezeit angelegten Hügelgrab in Speckbusch sehr interessant sein. Es liegt direkt bei der Göhrener Kirche. Aus insgesamt vier Abschnitten besteht das Freilichtmuseum Göhren, bekannt als die Mönchguter Museen. Die ganze Anlage wurde unter Denkmalschutz gestellt. Eine heimatliche Ausstellung ist hier zu sehen, begonnen bei einem Museumshof, bis hin zu einem alten Fischerhaus mit Reetdach, dem so genannten Rookhuus. Die Dorfkirche Göhren darf nicht vergessen werden, sie ist wunderschön anzusehen. Wer sich über einen Urlaub im Ostseebad informiert, stößt dabei unweigerlich auch auf das Drachenhaus, dem Wohnsitz des Ostseedichters Max Dreyer.

Karte von Göhren

Teile den Beitrag mit deinen Freunden
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 5,00 von 5)