Ostsee Urlaub in Gelbensande

Schloss Gelbensande

Die Gemeinde Gelbensande im Landkreis Bad Doberan zählt zu den beliebten Urlaubsorten entlang der Ostsee. Sie liegt inmitten der Heide von Mecklenburg und bietet ihren Besuchern so besonders schöne Ausflugsziele in ein riesiges Waldgebiet.

Allgemeines zu Gelbensande

Gelbensande umfasst eine Fläche von 34,05 Quadratkilometern und beheimatet 1.746 Einwohner. Damit ist die Bevölkerungsdichte sehr gering, was die Gemeinde besonders attraktiv für einen Urlaub macht. Sie stellt gleichzeitig den Sitz des Amts Rostocker Heide dar, von welchem sie aus verwaltet wird.

Aufgrund der Nähe zu dem Waldgebiet Heide, das mehr als 12.000 Hektar umfasst, spielt die holzverarbeitende Industrie für Gelbensande eine große Rolle. Gelbensande umfasst die beiden Ortsteile Gelbensande und Willershagen. Durch archäologische Funde stellte sich in der Vergangenheit heraus, dass das Gebiet um Gelbensande vermutlich schon um 2.300 bis 1.800 v. Chr. besiedelt wurde. Dennoch wurde die Gemeinde erst im Jahre 1662 urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten in Gelbensande

Natürlich bietet Gelbensande seinen Besuchern zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten. Hierbei ist unter anderem das Jagdschloss Gelbensande zu nennen. Es war einst die Sommerresidenz des Großherzogs Friedrich Franz III. Ab dem Jahre 1887 wurde es auch als Jagdschloss genutzt. Nachdem die Berliner Mauer gefallen war, wurde das Schloss aufwändig saniert und im Jahr 2009 von der Gemeinde verkauft.

Ebenfalls lohnt sich ein Besuch der Dorfkirche von Gelbensande. Sie liegt inmitten des Waldes und wird von einem kleinen Friedhof umgeben. Entstanden ist die Kirche im Jahre 1925. In den 1930er Jahren entstand auch die Cordssche Villa, die von der Familie Cords aus Rostock erbaut wurde. Nach einem schweren Brand im Jahr 1979 wurde die Villa stark geschädigt, konnte aber wieder aufgebaut werden und dient heute als Mehrfamilienhaus.

Ebenso sollte der Wallberg besucht werden, der etwas östlich von Gelbensande in unmittelbarer Nähe des Jagdschlosses zu sehen ist. Er soll aus dem 14. Jahrhundert stammen und einst einen Bergfried getragen haben. Dieser soll als Vorposten der Hansestadt Rostock gedient haben.

Gelbensande

Rad- und Wanderkarte

Graal-Müritz, Rostocker Heide: Mit Warnemünde, Markgrafenheide, Gelbensande, Rövershagen, Klockenhagen, Dierhagen. Maßstab 1:30.000. Wasser- und reißfest.

++ Amazon Bestellung

Karte & Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL21hcHMuZ29vZ2xlLmNvbS9tYXBzP3E9R2VsYmVuc2FuZGUmYW1wO291dHB1dD1lbWJlZCIgdGl0bGU9IiI+PC9pZnJhbWU+

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin

Kurzurlaub in Kiel - Hafenrundfahrt und Sehenswürdigkeiten Ausflugsziele Kiel und Umgebung

Die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein Kiel gehört zu den 30 Großstädten Deutschlands und ist das Zentrum der Kiel-Region. Die Fördestadt ist für Touristen dank vieler Attraktionen und Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Reiseziel, Freizeitangebote und Bademöglichkeiten für Personen […]

Marine Ehrenmal Laboe Marine Ehrenmal Laboe

Das Ostseebad Laboe an der Ostseeküste nähe Kiel ist bekannt als Erholungsort mit zahlreichen Ferienwohnungen, aber auch neben dem U-Boot U-995 als Standort für das Marine Ehrenmal. Es dient als Gedenkstätte für die im Ersten und […]

Villa Red Bismark Ustka Villa Red in Ustka und Otto von Bismarck

In der an der polnischen Ostseeküste gelegenen Kleinstadt Ustka (Stolpmünde) befindet sich eine zwar nicht unscheinbare aber dennoch ganz außergewöhnliche Villa mit dem Namen “Villa Red”, deren ehemaliger Eigentümer weit über die deutschen und polnischen […]