Zukunft der Ostsee

IFM-Geomar (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften) in Kiel.
IFM-Geomar (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften) in Kiel.

Wie sieht die Zukunft der Ostsee aus?

Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Meeresforschung in Europa. Das Institut untersucht chemischen, physikalischen, biologischen und geologischen Prozesse in der Ostsee und ihre Wechselwirkung mit dem Meeresboden und der Atmosphäre.

Zunkunfts-Simulation von GEOMAR

Mit Hilfe von sechs großen Versuchstanks erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom GEOMAR, wie sich das Leben am Boden der Ostsee in den kommenden Jahrzehnten entwickeln könnte. Mit Hilfe einer neuen Experimentieranlage (so genannten „Benthokosmen“) simuliert GEOMAR Umweltbedingungen, die sie für die Zukunft erwarten. Ziel der Forschergemeinschaft ist es, mögliche Wechselwirkungen und Verschiebungen in den Lebensgemeinschaften zu erfassen und deren Konsequenzen zu simulieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjc4IiBoZWlnaHQ9IjM4MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9LRnJFNGFNY2EtMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Ziel der Simulation

Ein Team um den Ökologen Prof. Dr. Martin Wahl experimentiert dabei mit verschiedenen, so genannten “Lebensgemeinschaften” und setz diese steigenden Temperaturen, erhöhten Kohlendioxid-Werten, einer wachsenden Menge an Nährstoffen, sinkenden Sauerstoff-Mengen, abnehmenden Lichtmengen oder anderen ökologischen Veränderungen aus. Die Einflüße denen die “Lebensgemeinschaft” beim Experiment ausgesetzt ist,  sind Wahrscheinlichkeiten, die für die nächsten Jahre angenommen werden. Das Ziel des Experiments ist, herausfinden, wie diese Lebewesen auf den Klimawandel reagieren. Hierbei geht es um Anpassung und ob und wie sich die Arten neu organisieren und welchen Einfluß sie damit auf die “Lebensgemeinschaft” ausüben.

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel am Ostufer
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel am Ostufer

Wer finanziert das?

Das GEOMAR Institut wird grundfinanziert von der Helmholtz-Gemeinschaft mit dem üblichen Schlüssel zu 90 % vom Bund und zu 10 % vom Sitzland. Für das Jahr 2015 wurden für die Grundfinanzierung insgesamt 47 Millionen Euro veranschlagt. Hinzu kommen Drittmittel. Das Institut hatte zuletzt einen Etat in Höhe von mehr als 70 Millionen Euro und rund 950 Mitarbeiter.

GEOMAR Unterwasserfahrzeug ABYSS
GEOMAR Unterwasserfahrzeug ABYSS

Das GEOMAR verfügt über eine moderne und leistungsfähige Forschungsinfrastruktur. Dazu zählen vier eigene Forschungsschiffe, das einzige bemannte deutsche Forschungstauchboot JAGO, die Unterwasserroboter ROV KIEL 6000, ROV PHOCA, und das AUV ABYSS, sowie verschiedene Langzeitobservatorien.

Forschungstauchboot JAGO
Forschungstauchboot JAGO

Webseite von GEOMAR: https://www.geomar.de

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin

Campinplätze an der Ostsee

Polnische Ostsee Campingplatz Übersicht

Camping an der polnischen Ostsee. Zw. Swinemünde, Misdroy, Wolin, Kolberg, Leba und Danzig + schön gelegene Campingplätze + Zelten & Natur erleben […]

Herthasee auf Rügen / Bild: NZK-Lehmann Public Domain / koenigsstuhl.com

Herthasee auf Rügen

Der Herthasee, fast kreisförmig und bis zu 11 m tief, liegt inmitten der riesigen Buchenwälder der Stubnitz des Nationalparks von Jasmund in Mecklenburg-Vorpommern. Am Nordostufer des Sees befindet sich eine beeindruckende Burg von ca. 120 […]

Aussicht vom Burgwall Golm nach Swinemünde

Der Golm – Kriegsgräberstätte auf Usedom

Der Golm ist der höchste Berg auf der Ostseeinsel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) und beim Abschmelzen des Gletschereises und durch Stauchungen bei späteren Eisvorstößen in der Ordermündung entstanden. Auf diese Weise entstand später die höchste Erhebung auf […]