Wer die Welt bereist, sei es geschäftlich oder privat, sollte sich einer sicheren VPN bedienen, um eine sichere Verbindung zum Internet via PC oder Handy herzustellen. Zwar nutzen die meisten User eine VPN rein dazu, um Zensuren zu umgehen, es gibt jedoch noch einige weitere Gründe, die für eine sichere VPN sprechen.

VPN Sicherheit

VPN – was ist das?

VPN steht übersetzt für „Virtual Private Network“. Man kann sich das wie einen Autobahntunnel vorstellen, bei welchem sämtliche Daten, die man empfängt oder verschickt, verschlüsselt auf die Datenautobahn gesendet werden. Erst bei der Ausfahrt werden diese Daten entschlüsselt. Somit ist man weitgehend abhörgeschützt und es wird sehr schwer für Hacker oder Cyberkriminelle, eine IP Adresse herauszufinden. Gut zu wissen ist auch, dass die meisten VPN-Provider ihre Server überall auf der Welt verteilt haben. Ist man beispielsweise in Korea ansässig, kann man einen Tunnel von Korea nach Deutschland einrichten und somit auf alle Inhalte zugreifen, die die Menschen in Deutschland auch sehen können. Somit kann man auf Facebook auch in Korea zugreifen.

VPN gegen politische Zensur

Vor allem China ist von politischer Zensur stark betroffen. Deshalb ist es ratsam, wen man beruflich oder privat nach China reist oder dort seinen Lebensmittelpunkt hat, auf eine sichere VPN-Verbindung zurückzugreifen. Jedoch gibt es zahlreiche weitere Länder, die Inhalte und Dienstleistungen sperren. Auf der Liste der Länder taucht unter anderem Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, auf. Weitere Länder sind Thailand und Südkorea oder die Türkei. Auch Äthiopien und die Schweiz sperren temporär Dienste und Webseiten. Das Tragische an der Zensur ist, dass man im Vorfeld nicht weiß, welche Dienste in den jeweiligen Ländern funktionieren und welche den Staatsoberhäuptern nicht zusagen. Die Gründe für eine Sperrung sind nur schwer nachvollziehbar. Reist man beispielsweise in den Iran, ist die chinesische Social App „Wechat“ gesperrt, da sie den Kontakt zwischen den Geschlechtern favorisiert. Von Instagram oder Tinder ist erst gar nicht die Rede.

VPN für abhörsichere und offene Hotspots

Da Datenroaming teuer ist, nutzen viele Reisende öffentliche W-LAN-Verbindungen in Hotels, Cafés, Einkaufszentren oder Restaurants. Das Problem dabei ist, dass diese öffentlichen Internetzugänge schlecht oder gar nicht verschlüsselte Hotspots sind und daher die Passwörter, die IP-Adresse und sensible Daten abgefangen werden können. Zwar ist die Gefahr, dass sich ein Hacker gerade zur selben Zeit im Netzwerk befindet, gering aber nicht auszuschließen. Mit nur relativ wenig technischem Aufwand kann man ganze Kommunikationen abhören, was die Bedrohung der eigenen Privacy zu einer realen Gefahr werden lässt. Mit einem sicheren VPN werden die eigenen Daten verschlüsselt übertragen.

VPN gegen Medienrestriktionen

Mit einer ausländischen IP-Adresse beispielsweise in China zu versuchen, eine Fernsehsendung in der eigenen deutschen Sprache anzusehen, wird zu einer wahren Hürde, da die Website des Medienunternehmens in fernen Ländern diese Dokumentarfilme oder Sendungen nicht abspielen, wenn die IP-Adresse aus dem Ausland stammt. Der Grund dafür sind Lizenzen, unter welchen die Filme oder Sendungen eingekauft werden. Gerade bei staatlichen Fernsehsendern ist das sehr nervenaufreibend, da man diese mit kostspieligen Rundfunkgebühren finanziert. Mit der entsprechenden VPN-Verbindung hat man die Möglichkeit, aus mehreren hundert Servern auf der ganzen Welt zu wählen. Somit kann man sich in einem Land ins Internet einwählen, für das der Film, die Sendung oder die Dokumentation Lizenzen besitzt.

VPN für Onlinebanking und sichere Seiten nutzen

Verliert man im Ausland sein Handy in welchem sämtliche Passwörter für das Onlinebanking oder den E-Mail-Account, die Google-Dienste gespeichert sind, sollte man nicht versuchen, über eine ungesicherte Internetverbindung die Passwörter der jeweiligen Dienste zu ändern, da das Ausland die IP-Adresse als IP-Adresse des jeweiligen Gastlandes erkennt und für gewisse Seiten die Dienste gesperrt hat. Mit einer sicheren VPN-Verbindung kann man sich im eigenen Land (Deutschland beispielsweise) einloggen und die Passwörter dementsprechend ändern.

Mit einem VPN mehr Netzneutralität

Flughäfen, Unterkünfte und Co. zensieren gerne. So kann es beispielsweise passieren, dass die Datenpakete von VoIP-Anrufen ausgebremst werden. Warum das so ist, ist einfach erklärt. Die Hotels möchten erzielen, dass man die teuren Telefonverbindungen der jeweiligen Unterkünfte nutzen muss. Es werden gleichermaßen P2P Netzwerke gestört. Diese Störungen verhindern einen sauberen Download von Torrents, die dazu da sind, urheberrechtlich geschütztes Material herunterzuladen. Mit einem VPN beschleunigt man den Speed des eigenen Internets.

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?