ÂŽ

Jede Urlaubsreise erfordert eine grĂŒndliche Vorbereitung. AbhĂ€ngig davon, ob das Reiseziel im In- oder Ausland liegt, mĂŒssen verschiedene Dinge beachtet werden. Es empfiehlt sich, mit den Reisevorbereitungen rechtzeitig zu beginnen, damit am Abreisetag alles klappt.

Handy im Urlaub

Mobile Erreichbarkeit im Urlaub

Das Kofferpacken ist schnell erledigt, wenn zuvor auf einer Checkliste alle benötigten Utensilien aufgefĂŒhrt werden. Da Sonnenschutzmittel und kosmetische Produkte in den meisten Urlaubsorten erheblich teurer sind, ist es sinnvoll, diese vor Abreise im heimischen Supermarkt zu besorgen. Bei der Mitnahme von MobilgerĂ€ten ist zu beachten, dass es möglicherweise Sicherheitsrisiken bei der Handynutzung im Urlaub gibt. In den Ferien und auf Dienstreisen sind die mobile Erreichbarkeit sowie der Zugriff auf gespeicherte Daten und Fotos notwendig. Vom Einloggen in unsichere WLAN-Netzwerke bis zum Verlust des Handys können wĂ€hrend der Reise unterschiedliche Probleme auftreten, die durch umsichtiges Verhalten vermieden werden können. Rechtzeitig vor Reiseantritt sollten das Betriebssystem und die Sicherheitssoftware des Mobiltelefons auf den neuesten Stand gebracht werden. Sensible Daten dĂŒrfen keinesfalls auf dem Smartphone gespeichert werden, damit diese beim eventuellen Verlust des GerĂ€tes nicht in fremde HĂ€nde geraten. Sofern bei dienstlichen Reisen nicht auf bestimmte Daten verzichtet werden kann, muss zuvor ein aktueller Back-up erstellt werden, damit im Falle eines Diebstahls oder Verlusts weiterhin auf diese Daten zugegriffen werden kann. Handy-Apps stellen auf Reisen ein gewisses Sicherheitsrisiko dar, denn diese können gehackt werden.

Computer-Experten empfehlen, Passwörter in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden zu wechseln und keine persönlichen Kennwörter wie das Geburtsdatum oder den Hochzeitstag als Handy-Passwörter zu verwenden.

Bei Apps und Online-Konten sollte, falls dies möglich ist, eine 2-Faktor-Authentifizierung eingestellt werden. In diesem Fall ist zum Einloggen neben dem herkömmlichen Passwort eine zusĂ€tzliche Identifizierung durch einen SMS-Code oder einen Fingerabdruck notwendig. Bei vielen MobilgerĂ€ten besteht die Möglichkeit, die Sicherheitsstufe durch einen Gesichtsscan zu erhöhen. Beim Surfen im Internet wurden Verbraucher, die ihren Urlaub Ausland verbrachten, in der Vergangenheit ordentlich zur Kasse gebeten. Dennoch ist das Mobiltelefon am Urlaubsort unverzichtbar. Neben Telefonieren, Fotografieren und dem Versenden von Nachrichten bietet das Smartphone die Möglichkeit, sich unterwegs ĂŒber Verkehrsstaus, Öffnungszeiten von Museen oder ĂŒber freie Zimmer in Hotels zu informieren.

Damit die Handynutzung im Ausland das Reisebudget nicht zu sehr belastet, sollte man sich vorher ĂŒber Datentarife im Urlaub informieren. Bei diesem Dienstleister besteht die Möglichkeit, verschiedene Tarife miteinander zu vergleichen.

Anschließend kann entschieden werden, ob ein Prepaid-Datentarif oder ein Vertrag mit festem Vertrag fĂŒr den eigenen Bedarf am besten geeignet sind. Es empfiehlt, das persönliche Handyverhalten in die Entscheidungsfindung einzubeziehen und zu ĂŒberlegen, zu welchem Zweck das Smartphone im Urlaub hauptsĂ€chlich genutzt werden soll. Zu den wichtigen Faktoren, die bei Handytarifen zu beachten sind, zĂ€hlen auch die Datenautomatik und das verfĂŒgbare Datenvolumen. AbhĂ€ngig vom jeweiligen Datentarif kann es dabei erhebliche Unterschiede geben.

Handy auf Reisen

Was tun, wenn MobilgerÀte auf Reisen verloren gehen?

Bei der Handynutzung im Ausland sollten bestimmte Dinge beachtet werden. Wenn zum Surfen im Internet ein öffentlich verfĂŒgbares WLAN Netz im CafĂ© oder am Flughafen genutzt wird, haben unter UmstĂ€nden auch andere User, die im gleichen Netzwerk angemeldet sind, Zugriff auf die eigenen Daten. In öffentlichen Netzwerken sollte deshalb auf das Aufrufen vertraulicher Daten und Informationen verzichtet werden. Auch bei der Bluetooth-Nutzung ist Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich, bereits vor der Abreise die GerĂ€tenummern vom Smartphone, Tablet oder Laptop zu notieren. Falls die MobilgerĂ€te im Urlaub verloren gehen oder gestohlen werden, können diese anhand ihrer Werksnummern identifiziert und dem richtigen Besitzer zugeordnet werden.

In den FundbĂŒros vieler Urlaubsorte finden sich oft eine Vielzahl an Handys, sodass die Identifizierung des GerĂ€tes ohne GerĂ€tenummer schwierig ist. Die Handy-GerĂ€tenummer wird auch als IMEI (International Mobile Station Equipment Identity) bezeichnet. Damit diese Nummer bei Bedarf griffbereit ist, sollte sie auf einem Zettel, der anschließend zusammen mit den Reiseunterlagen verwahrt wird, notiert werden. AbhĂ€ngig vom Reiseziel sollte auch ein Reiseadapter mitgenommen werden, da deutsche Ladestecker nicht in allen LĂ€ndern in die Steckdosen vor Ort passen. Da Auslands-Adapter an FlughĂ€fen und Ferienorten meist zu ĂŒberhöhten Preisen angeboten werden, empfiehlt sich die Mitnahme eines praktischen Universalsteckers, der bereits vor Reiseantritt besorgt wird und weltweit genutzt werden kann.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,80 von 5)