Die richtige Abkühlung an heißen Ostseetagen

Thermometer am Ostseestrand ©BrianAJackson/depositphotos.com
Thermometer am Ostseestrand ©BrianAJackson/depositphotos.com

Durchaus gibt es kaum etwas Schöneres als einen sonnenreichen und heißen Tag am Ostseestrand, doch sollte tunlichst auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und eine gelegentliche Abkühlung geachtet werden. Insbesondere bei Temperaturen von weit über 30 °C kann ansonsten eine Überhitzung drohen, die im ungünstigsten Fall mit schweren gesundheitlichen Folgen verbunden sein kann. Um einen ungetrübten Ostseeurlaub ohne Hitzschlag zu erleben, reichen bereits kleine Maßnahmen aus.


Unterschiede zwischen Überhitzung und Hitzschlag

Wenn die Temperaturregelung des Organismus nach einem längeren Aufenthalt in einer heißen Umgebung nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, kann es zu einer Überhitzung oder sogar zu einem Hitzschlag kommen. Das Schwitzen als Gegenmaßnahme des Menschen reicht oftmals nicht aus, um die Normaltemperatur von 37 °C aufrechtzuerhalten. Sobald die körpereigene Wärme nicht in einem ausreichenden Maße an die Umgebung abgegeben werden kann, kann die erhöhte Körpertemperatur zu Symptomen führen. Dabei ist zwischen einer Überhitzung und einem Hitzschlag zu differenzieren.

Vorsicht bei Hitzschlag ©Davdeka/depositphotos.com
Vorsicht bei Hitzschlag ©Davdeka/depositphotos.com

Während die Überhitzung, auch unter Hitzeermüdung bekannt, eine milde Reaktion auf Wärme darstellt, ist der Hitzschlag mit intensiven Symptomen verbunden, die lebensbedrohliche Ausmaße annehmen können.

Zu den typischen Symptomen einer Überhitzung zählen Kopfschmerzen, Schwindel, Durst, Übelkeit und leichte Koordinationsstörungen. Ein Hitzschlag, der bei einer Körpertemperatur von über 40 °C entstehen kann und sich im Regelfall langsam über einen längeren Zeitraum hinweg entwickelt, kann mit Bewusstseinstrübungen, epileptischen Anfällen und Ohnmacht einhergehen.

Vorbeugende Maßnahmen – in der Sonne einen kühlen Kopf behalten

Eis essen an der Ostsee

Ob am Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein oder am Strand von Międzyzdroje in Polen, bereits mit vergleichsweise geringem Aufwand kann einer Überhitzung oder einem Hitzschlag vorgebeugt werden.

Zu den beliebtesten Klassikern zählt das Eis. Gastronomen an der Ostsee greifen hierbei gerne auf eine Softeismaschine zurück, die im Vergleich zu dem Eis am Stiel aus der Kühltruhe einige Vorteile bietet. Zum einen können mit wenigen Schritten unterschiedliche Eisspeisen produziert werden, zum anderen sorgt die Kühltechnik in Verbindung mit dem Rührwerk bereits nach kurzer Zeit dafür, dass das Softeis mit der richtigen Konsistenz angeboten werden kann. Die Strandurlauber freuen sich über den Geschmack und führen dem Körper letztendlich Flüssigkeit zu, die bei einer starken Hitze nur von Vorteil sein kann.

Mann trinkt Wasser ©eddiephotograph/de.depositphotos.com
Mann trinkt Wasser ©eddiephotograph/de.depositphotos.com

Grundsätzlich ist es äußerst wichtig, im Laufe eines heißen Tages mehrmals zu trinken. Anstelle von koffeinhaltigen und alkoholischen Getränken sollte in erster Linie Wasser aufgenommen werden. Um einer Überhitzung oder einem Hitzschlag vorzubeugen, sollte eine helle, locker sitzende Kleidung gewählt werden. Auch empfiehlt sich das Tragen eines Hutes und ein Sonnen- oder Regenschirm als Sonnenschutz.

Schwere körperliche Anstrengung sollte bei Temperaturen von über 35 °C möglichst vermieden werden. Da bei Hitze durch das Schwitzen wichtige Elektrolyte wie Kalium, Magnesium und Natrium verloren gehen, sollten salzige Lebensmittel, wie zum Beispiel Chips, auf dem Ernährungsplan stehen.

Erste Maßnahmen bei Überhitzungssymptomen

Bei einer leichten Überhitzung klingen die Symptome im Regelfall nach Kühlung und ausreichender Flüssigkeitszufuhr schnell wieder ab. Gesundheitsexperten empfehlen unter anderem das Eintauchen des gesamten Körpers in kühles Wasser. Bei einem Strandtag an der Ostsee kann dieser Empfehlung dank Meeresnähe leicht Folge geleistet werden.

Abkühlung in der Stranddusche ©buruhtan/depositphotos.com
Abkühlung in der Stranddusche ©buruhtan/depositphotos.com

Die Kühlung mit Eisbeuteln sollte bei einem Hitzschlag in Erwägung gezogen werden. Allerdings sollten die Eisbeutel nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen, sondern Tücher oder Handtücher dazwischen gelegt werden. Unter anderem Leistengegend und Achselhöhle haben sich als geeignete Kühlstellen bewährt.

Bei schlimmen Symptomen, wie Bewusstseinsstörungen, sollte unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?


Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin

Travemünder Woche

Travemünder Woche

Besuchen Sie die Travemünder Woche, welches nach der Kieler Woche das zweitgrößte Regatta-Event der Welt ist. Meist Ende Juli stattfindend, können Sie 10 Tage voller Sport und Spaß im Ostseebad Travemünde, an der Lübecker Bucht […]

Wintervergnügen in Warnemünde

Warnemünder Wintervergnügen

Vom 7. bis 9. Februar 2020 findet das beliebte 11. Warnemünder Wintervergnügen statt. Ein weiteres großes Highlight für Warnemünde nachdem zuvor das Warnemünder Turmleuchten schon ein großer Touristenmagnet war. Schon seit einigen Jahren kommen viele […]

Turmhügelburg Lütjenburg

Turmhügelburg Lütjenburg

Die Turmhügelburg Lütjenburg im östlichen Schleswig-Holstein stellt den Nachbau einer mittelalterlichen Wehranlage, bestehend aus Motte und Vorburg, dar. Seit dem Jahr 2003 wird sie in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Landesamt Schleswig Holstein, im Rahmen der […]