Rettet die Schweinswale – Das kannst du tun!

Schweinswal


Der Schweinswal gehört mit einer LĂ€nge von bis zu 2,5 Metern zu den kleinsten Walen. Sie im Wasser zu entdecken gilt wohl eher als GlĂŒcksfall, denn die Tiere sind sehr scheu. Dennoch haben sie es sich in KĂŒstennĂ€he in der zentralen Ostsee, an der Darßer Schwelle, heimisch gemacht. Schweinswale stehen unter Schutz, ihr grĂ¶ĂŸter Feind sind nicht etwa andere Meeresbewohner sondern der Mensch. Als kĂŒstennah lebende Art sind sie durch viele menschliche AktivitĂ€ten wie Stellnetzfischerei, Überfischung, Sprengung von Munitionsaltlasten, Ölförderung, Bau von Offshore-Windkraftanlagen und zunehmenden Schiffsverkehr in ihren LebensrĂ€umen bedroht. Die kleinen MeeressĂ€uger verfangen sich in den Netzen und ertrinken, da sie sich selten allein befreien können um an der WasseroberflĂ€che aufzutauchen um zu atmen.

415Jj72KXSL._SL160_ Rettet die Schweinswale - Das kannst du tun! Umfragen, Wissen & Informationen
Von Claudia Hangen

(Video unten: Schweinswal gesichtet in KĂŒhlungsborn)

Schweinswale in der Ostsee

Die in der Darßer Schwelle heimische gewordene Population von Schweinswalen umfasst zwischen 200 und 500 Tiere. Diese Deutschland-Wale oder auch Ostsee-Wale bilden laut SchĂ€tzung von Experten eine eigene Unterart und gehört – leider – zu den am stĂ€rksten gefĂ€hrdeten Populationen von Kleinwalen. Auch in der Nordsee gibt es einen stabilen Bestand von Schweinswalen, dieser umfasst stolze 230.000 Tiere. Auch wenn es nahe liegt, aber die Populationen der Ostsee und Nordsee mischen sich nicht untereinander sodass die Population der Ostsee-Schweinswale immer weiter schrumpft. Spezielle Schutzprogramme wurden ins Leben gerufen, um das akute Aussterben in der Ostsee zu verhindern.

Schweinswal-Ostsee Rettet die Schweinswale - Das kannst du tun! Umfragen, Wissen & Informationen

Gefahr fĂŒr die Schweinswale

Die Hauptgefahr fĂŒr die Schweinswale sind meterlange Stellnetze aus nahezu unsichtbaren fein-verknĂŒpften NylonfĂ€den. Auch wenn ihr Einsatz aufgrund des großen Beifanges (Fische, die nicht verwertet werden) umstritten sind, sind sie hierzulande nicht verboten. Zu den weiteren Gefahren zĂ€hlen UnterwasserlĂ€rm (beispielsweise beim Bau von Windkraftanlagen auf See), Verschmutzung durch chemische Substanzen (beispielsweise PlastikmĂŒll und DĂŒngemittel), Lebensraumverlust durch immer stĂ€rker werdenden Schiffsverkehr und Tourismus sowie den Klimawandel und die damit verbundene ErwĂ€rmung der MeeresoberflĂ€che.

Wie kann ich helfen?

Jeder einzelne kann durch Vermeidung von PlastikmĂŒll und den Verzicht auf Meeresfisch (lieber SĂŒĂŸwasserfisch aus nachhaltiger Zucht) seinen eigenen kleinen Beitrag leisten. Außerdem ist es möglich, die Hilfsorganisationen finanziell zu unterstĂŒtzen.

BUND, Deepwave, DNR, DUH, Greenpeace, NABU, WDC und WWF haben die Bundesregierung und die OstseeanrainerlĂ€nder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein aufgefordert, mehr fĂŒr den Schutz des Ostsee-Schweinswals zu tun.

Jedes Jahr zum 17. Mai ruft das von Deutschland mit unterzeichnete Kleinwalschutzabkommen ASCOBANS zum Tag des Ostseeschweinswals auf, um auf seine Bedrohung aufmerksam zu machen. In den vergangenen Jahrzehnten ist der Bestand der Schweinswalpopulationen insbesondere östlich des Darß dramatisch zurĂŒckgegangen.

Schweinswale e.V.

Schweinswale-LOGO Rettet die Schweinswale - Das kannst du tun! Umfragen, Wissen & InformationenSchweinswale e.V. ist eine Organisation, die sich weltweit fĂŒr den Schutz von Schweinswalen und Delfinen  einsetzt. (https://walschutz.org) Ziele des Vereins:Initiierung, DurchfĂŒhrung und Förderung von Schutzmaßnahmen und Projekten weltweit, Erforschung von Bedrohungsfaktoren und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen, Durchsetzung der Einrichtung von Schutzgebieten, Bereitstellung von Informationen fĂŒr die Öffentlichkeit



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,52 von 5)