Halbinsel Liddow (R├╝gen)

Halbinsel Liddow


Liddow geh├Ârt zum Naturschutzgebiet in dem sie wunderbar wandern gehen k├Ânnen. Sie bekommen eine fast unber├╝hrte Landschaft und wundersch├Âne Aussichten zu Gesicht. Das gesch├╝tzte Gebiet zeigt eine Vielfalt an Lebensr├Ąumen auf. Besonders sehenswert ist das Rittergut Liddow das sie ganz leicht bei einer Fahrradtour erreichen k├Ânnen. Die malerische Halbinsel Liddow kennen sie vielleicht aus der Sendung ÔÇ×Hallo RobbieÔÇť.

Mutland R├╝gen
Mutland R├╝gen

Halbinsel im Muttland

Liddow ist eine Halbinsel die zur deutschen Ostseeinsel R├╝gen geh├Ârt. Sie ist Teil des Muttlandes. Im S├╝dosten ist sie ├╝ber eine 200 Meter breite Landenge mit dem Muttland verbunden. Die Halbinsel ist ├╝ber 2500 Meter lang und bis zu 2000 Meter breit. Am Liddower Strom der im Westen der Halbinsel liegt findet man die gleichnamige Siedlung. Die Siedlung und auch die Halbinsel Liddow geh├Âren zu der Gemeinde Neuenkirchen. Im Norden grenzt die Halbinsel an den Gro├čen Jasmunder Bodden. Im Westen an die Tetzitzer See und den Lebbiner Bodden. Die letzten beiden sind durch eine Meeresenge den Liddower Strom miteinander verbunden. In einer Steilk├╝ste bricht die Halbinsel zum Lebbiner Bodden ab.


Gutshaus / Rittergut Liddow

Das ehemalige Rittergut Liddow wurde erstmals urkundlich erw├Ąhnt um 1318. Das Gutshaus hat zwei eingeschossige Putzbauten, die im rechten Winkel zueinander stehen. Das Geb├Ąude wurde in zwei Bauphasen errichtet das ganze dauerte 100 Jahre. Der ├Ąltere Teil wurde 1650 erbaut und der neue Teil um 1750 auf den Grundmauern eines Vorg├Ąngerbaus. In der Bauphase geh├Ârte das Gutshaus Liddow der herrschaftlichen Familie von Pasewalk. Mitte des 18. Jahrhunderts kaufte die Adelsfamilie von Normann das Gut, die Familie verkaufte es Ende des 18. Jahrhunderts wieder. In den darauffolgenden Jahren, bis zum Ende des zweiten Weltkrieges im Jahre 1945 hatten viele verschiedene Eigent├╝mer das Gutshaus in ihrem Besitz. Letzter Eigent├╝mer vor der Bodenreform war der Prof. Dr. Werner Mecklenburg. Zu dieser Zeit war das Gut 182 Hektar gro├č. 1990 gr├╝ndete man das Kulturprojekt ÔÇ×Kultur Gut LiddowÔÇť hier befindet sich eine Galerie f├╝r bildende Kunst und verschiedene kulturelle Veranstaltungen. Die heutigen Eigent├╝mer haben aus dem Haus ein Ferienappartement gemacht was angemietet werden kann.

Weitere Sehensw├╝rdigkeiten sind die Kirche in Neuenkirchen, der Aussichtspunkt Hoch Hilgor, Gingst mit Handwerkerstuben und Miniaturpark und die Naturb├╝hne Ralswiek (St├Ârtebeker Festspiele).

Naturschutzgebiet Tetzitzer See

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Naturschutzgebiet Tetzitzer See mit der Halbinsel Liddow und Banzelvitzer Berge hat eine Fl├Ąche von 1088 Hektar. Das Gebiet liegt auf der Ostseeinsel R├╝gen in Mecklenburg-Vorpommern. Umliegende Orte sind Neuenkirchen und Rappin. Ein Ausschnitt der nord r├╝genschen Bodden Wasser wird gesch├╝tzt. Er bietet eine gro├če Vielfalt an Lebensr├Ąumen f├╝r Tiere und Pflanzen und ist ein wichtiges Rast-und Brutgebiet f├╝r verschiedene Vogelarten. Die namensgebenden Bestandteile des Naturschutzgebietes sind der Tetzitzer See im Westen, die Halbinsel Liddow im zentralen Teil und die Banzelvitzer Berge im Ostteil.

Freizeitaktivit├Ąten

Die Urlauber k├Ânnen auf der Halbinsel Liddow (R├╝gen) wunderbar mit dem Fahrrad ein paar Radtouren unternehmen. In atemberaubender Landschaft k├Ânnen sie reiten oder einfach nur spazieren gehen und die Vielfalt der Natur auf sich wirken lassen. Baden am flachen Natursandstrand ist auch sehr angenehm oder sie m├Âgen mehr Aktion im Wasser und gehen surfen, kiten, Kanu fahren oder segeln.

Karte von Liddow

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ostsee Urlaub buchen