Butzow NĂ€he Anklam im Urlaub erleben

Kirche von Alt Teterin
Kirche von Alt Teterin


Nur 5 km in sĂŒdlicher Richtung von Anklam entfernt befindet sich die kleine Gemeinde Butzow (Mecklenburg-Vorpommern) mit ihren Ortsteilen LĂŒskow, Alt Teterin und Neu Teterin. Mit einer GemeindeflĂ€che von gerade einmal knapp 13 kmÂČ und einer Einwohnerzahl von etwa 450 Menschen ist Butzow eher beschaulich und dörflich angelegt. Fast in allen Stadtteilen gibt es noch altehrwĂŒrdige und teilweise historische, gut erhaltene GebĂ€ude zu sehen, wie beispielsweise die Kirche von Alt Teterin oder die Kirche in LĂŒskow aus dem 14. Jahrhundert. Auch heute noch hat Butzow den Charakter eines landwirtschaftlich geprĂ€gten Straßendorfes inne, gleichzeitig hat Butzow dank Kies- und Lehmtagebau eine besondere Industriegeschichte aufzuweisen.

Geschichte von Butzow

Als Butdesowe wurde der Ort bereits 1282 erwĂ€hnt, 1365 trat es unter dem Namen Budessow in Erscheinung. Die heutige Schreibweise gilt seit 1698 und bedeutet im slawischen so viel wie „wecken“. Das Rittergut Butzow befand sich lange im Besitz der Familie von LĂŒskow bis es 1773 aufgrund des Endes der Familienlinie an andere ĂŒberging.

Geschichte von LĂŒskow

Urkundlich hat LĂŒskow einige Spuren in den GeschichtsbĂŒchern hinterlassen, wenn auch unter verschiedenen Namen: Im Jahre 1291 erstmal mit „LĂŒscow“ benannt, tauchte es 1344 als „Lustcowe“ und 1556 als „Lußkow“ wieder auf. Bei der Bedeutung des Namens ist man sich nicht einig, ob es sich dabei um einen Personennamen oder um die slawische Formulierung fĂŒr „Kahlkopf“ handelt. Als Rittergut hatte LĂŒskow lange die gleichen Besitzer wie Butzow, die Eingemeindung erfolgte erst 1950.


Geschichte von Alt und Neu Teterin

Über die erste urkundliche ErwĂ€hnung von Alt Teterin gibt es unterschiedliche Angaben. WĂ€hrend das Anklam auf eine Urkunde aus dem Jahre 1338 verweist, nennen andere Quellen das Jahr 1424. Mit dem Einzug der Roten Armee begann fĂŒr Alt Teterin das dunkelste Kapitel in seiner Geschichte. Neu Teterin wurde erst 1851 erwĂ€hnt, seine OrtsgrĂ¶ĂŸe hat sich in dieser Zeit kaum verĂ€ndert.

Mausoleum aus Feldsteinen auf dem Kirchhof Alt Teterin
Mausoleum aus Feldsteinen auf dem Kirchhof Alt Teterin

SehenswĂŒrdigkeiten in Butzow

  • Kirche Alt Teterin
  • Mausoleum aus Feldsteinen auf dem Kirchhof von Alt Teterin
  • Kirche LĂŒskow aus dem 14. Jahrhundert mit Kirchturm von 1709
  • Gutshaus LĂŒskow (auch Parkhaus) aus der Mitte des 18. Jahrhunderts
  • TurmhĂŒgel LĂŒskow

Karte & Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

Ostsee Urlaub buchen