Butzow N├Ąhe Anklam im Urlaub erleben

Kirche von Alt Teterin
Kirche von Alt Teterin
Ostsee Urlaub

Nur 5 km in s├╝dlicher Richtung von Anklam entfernt befindet sich die kleine Gemeinde Butzow (Mecklenburg-Vorpommern) mit ihren Ortsteilen L├╝skow, Alt Teterin und Neu Teterin. Mit einer Gemeindefl├Ąche von gerade einmal knapp 13 km┬▓ und einer Einwohnerzahl von etwa 450 Menschen ist Butzow eher beschaulich und d├Ârflich angelegt. Fast in allen Stadtteilen gibt es noch altehrw├╝rdige und teilweise historische, gut erhaltene Geb├Ąude zu sehen, wie beispielsweise die Kirche von Alt Teterin oder die Kirche in L├╝skow aus dem 14. Jahrhundert. Auch heute noch hat Butzow den Charakter eines landwirtschaftlich gepr├Ągten Stra├čendorfes inne, gleichzeitig hat Butzow dank Kies- und Lehmtagebau eine besondere Industriegeschichte aufzuweisen.

Geschichte von Butzow

Als Butdesowe wurde der Ort bereits 1282 erw├Ąhnt, 1365 trat es unter dem Namen Budessow in Erscheinung. Die heutige Schreibweise gilt seit 1698 und bedeutet im slawischen so viel wie ÔÇ×weckenÔÇť. Das Rittergut Butzow befand sich lange im Besitz der Familie von L├╝skow bis es 1773 aufgrund des Endes der Familienlinie an andere ├╝berging.

Geschichte von L├╝skow

Urkundlich hat L├╝skow einige Spuren in den Geschichtsb├╝chern hinterlassen, wenn auch unter verschiedenen Namen: Im Jahre 1291 erstmal mit ÔÇ×L├╝scowÔÇť benannt, tauchte es 1344 als ÔÇ×LustcoweÔÇť und 1556 als ÔÇ×Lu├čkowÔÇť wieder auf. Bei der Bedeutung des Namens ist man sich nicht einig, ob es sich dabei um einen Personennamen oder um die slawische Formulierung f├╝r ÔÇ×KahlkopfÔÇť handelt. Als Rittergut hatte L├╝skow lange die gleichen Besitzer wie Butzow, die Eingemeindung erfolgte erst 1950.

Geschichte von Alt und Neu Teterin

├ťber die erste urkundliche Erw├Ąhnung von Alt Teterin gibt es unterschiedliche Angaben. W├Ąhrend das Anklam auf eine Urkunde aus dem Jahre 1338 verweist, nennen andere Quellen das Jahr 1424. Mit dem Einzug der Roten Armee begann f├╝r Alt Teterin das dunkelste Kapitel in seiner Geschichte. Neu Teterin wurde erst 1851 erw├Ąhnt, seine Ortsgr├Â├če hat sich in dieser Zeit kaum ver├Ąndert.

Mausoleum aus Feldsteinen auf dem Kirchhof Alt Teterin
Mausoleum aus Feldsteinen auf dem Kirchhof Alt Teterin

Sehensw├╝rdigkeiten in Butzow

  • Kirche Alt Teterin
  • Mausoleum┬áaus Feldsteinen auf dem Kirchhof von Alt Teterin
  • Kirche L├╝skow┬áaus dem 14. Jahrhundert mit Kirchturm von 1709
  • Gutshaus L├╝skow┬á(auch┬áParkhaus) aus der Mitte des 18. Jahrhunderts
  • Turmh├╝gel L├╝skow

Karte & Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL21hcHMuZ29vZ2xlLmNvbS9tYXBzP3E9QnV0em93JmFtcDtvdXRwdXQ9ZW1iZWQiIHRpdGxlPSIiPjwvaWZyYW1lPg==

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag n├╝tzlich fandest...

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

Es tut uns leid, dass der Beitrag f├╝r dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie k├Ânnen wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Magazin
Das Ostsee Magazin berichtet ├╝ber Sehensw├╝rdigkeiten und Ausflugsziele der Ostsee. Kontakt: redaktion@ostseemagazin.net | Tel: 01525-3709228
Ostsee Magazin

Latest posts by Ostsee Magazin (see all)