Urlaub auf der Halbinsel Hel (Hela)

Strand von Hel (Polnische Ostsee)


Die Hel Halbinsel (Polnische Ostsee) ist rund 35 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle gerade mal 200 Meter breit. Sie befindet sich vor der Danziger Bucht. Entstanden ist sie aus einer ganzen Reihe von kleinen Inseln. Die Strömung schloss mit der Zeit die Lücken zwischen den einzelnen Inseln in Form von Dünen. Sie ist als Paradies für Urlaub, Wassersport und Trendsport bekannt.

Beste Kitesurfer Region

Die Insel Hel gilt dank der guten und speziellen Windverhältnisse als eine der besten Kitesurfer Regionen in Europa. Surfschulen bieten Kurse für Anfänger und Erwachsene an und stellen Ausrüstung gegen Leihgebühr zur Verfügung. In Jurata, einem Küstenort, wird sogar ein jährlicher Kite-Wettbewerb, die Kite-Surf-Trophy, ausgetragen. Auch besonders Taucher ziehen die verschiedenen Schiffswracks vor der Insel an. Die Halbinsel besitzt einige der schönsten Sandstrände der Polnischen Ostsee und ist bei den Urlauber sehr beliebt.

Traumstrand auf der Halbinsel Hel

Karte der Halbinsel Hel

Geschichte der Stadt Hel

Die Stadt Hel liegt an der Spitze von der gleichnamigen Halbinsel Hel, in der Wojewodschaft Pommern im Bezirk Puck. In der Zeit von 1975 bis 1998 war Hel amtlich in der Wojewodschaft von Danzig. Angrenzend liegt die Ostsee und die Gemeinde Jastarnia. Etwa 3900 Einwohner leben in der Stadt Hel. Der Name der Stadt stammt wahrscheinlich aus der altgermanischen Sprache, dass ist aber bis heute nicht klar definiert. Die Stadt ist ein wichtiges Zentrum der Fischerei und des Tourismus. Hel ist ein sehr bekanntes und beliebtes Seebad was jedes Jahr viele Urlauber und Touristen anzieht. Hier gibt es eine Marine Garnison. Der Hafen ist in einen Zivil Hafen (Fischer- und Jachthafen) und in einen Militärhafen unterteilt. 1936 wurde die Stadt zu einer Festung, aufgrund seiner strategischen guten Lage. In den Dreißiger Jahren und auch nach dem Krieg stationierten hier Soldaten. Wenn Sie in die Stadt hineinfahren können Sie heut noch einen Kontrollpunkt sehen. Sie brauchen keinen speziellen Ausweis bei der Einfahrt in die Stadt.

Sehenswürdigkeiten auf Hel

Der geschützt hinter einem Dünengürtel und Kiefernwald liegende Badeort macht sich schick für seine Besucher, die gemütlichen, vertrauten alten Fachwerk-Fischerhäuschen aus dem 19. Jahrhundert sind wieder wunderschön restauriert wurden.

St. Peter und Paul Kirche

Das Ausflugsziel Fischereimuseum ist auch sehr empfehlenswert. Es befindet sich in der im 15. Jahrhundert erbauten ehemals gotischen St. Peter und Paul Kirche. Dort können Sie zahlreiche Boots- und Schiffsmodelle sowie Fischfanggeräte bestaunen die die Geschichte und das harte Leben der kaschubischen Fischer veranschaulichen. Es gibt auch immer wieder neue Ausstellungen zur Flora und Fauna der kaschubischen Ostseeküste Polens. Der alte 21 Meter hohe Glockenturm der Kirche ist zu einem Aussichtsturm umgestaltet worden. Von dort aus hat man einen atemberaubenden Ausblick über die Bucht.

Leuchtturm von Hela
Leuchtturm von Hela

Der Helaer Leuchtturm ist 41 Meter hoch und kann ebenfalls besichtigt werden. Im Gegensatz zu den anderen in der Region ist dieser Leuchtturm ein relativ junger Bau und zeugt von der leidvollen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Er wurde im Jahr 1942 vom Deutschen Reich an Stelle des alten Leuchtfeuers erbaut, dass die polnischen Verteidiger 1939 gesprengt hatten. Das Denkmal der Verteidiger Helas/Pomnik Obrońców Helu erinnert daran, dass die Stadt Hela nach erbittertem Widerstand der Verteidiger als letzter Küsten Stützpunkt in Polen erst im Oktober im Jahr 1939 fiel.

Robbenstation Hel

Für Familien mit Kindern gibt es auch eine Robbenstation, wo Meeresbiologen aus der Universität Danzig Robben von der polnischen Küste retten und wieder aufpäppeln. Früher lebten die Tiere auch an der Ostseeküste doch die hemmungslose Jagd und die Verschmutzung des Meerwassers haben die süßen Seehunde fast ausgerottet. Hier kümmern sich erfahrene Biologen um die Kegelrobben. Im Robben Kindergarten werden die kleinen verwaisten Jungtiere liebevoll aufgezogen und danach wieder kontrolliert freigelassen. Täglich von 9-20 Uhr kann man den niedlichen Tieren beim Spielen und die Pfleger bei der Fütterung beobachten.

Wandern und Radtouren

Sie können in Hel auch wunderbar durch die Natur spazieren oder eine ausgiebige Radtour durch die Landschaft unternehmen und einfach nur die Ruhe genießen. Natürlich gibt es auch einige Restaurants die schmackhaften frischen Fisch anbieten. Außerdem finden Sie auch Geschäfte, kleine Boutiquen, Juweliere sowie niedliche, gemütliche Cafes.

Strand von Hel von oben

Anreise nach Hel

Viele Urlauber bevorzugen eine Individuelle Planung und entscheiden sich für eine schöne Ferienwohnung oder ein Ferienhaus. (Übersicht Ferienunterkünfte Hel)

Anreise mit Flugzeug

In Danzig und bei Stettin in Goleniow befindet sich jeweils ein internationaler Flughafe. In dem Ort Jastarnia gibt es einen privaten Flugplatz. (Auf Google-Maps ansehen)

Anreise mit Bahn/Zug

Von Deutschland aus über Swinemünde oder über Stettin kann die Anreise erfolgen. Der Ort selber hat einen Bahnhof, dieser ist der Endbahnhof an der Strecke von Gdingen.

Anreise mit PKW

Das Straßennetz ist gut ausgebaut, der Ort liegt am Ende der Küstenstraße Woiwodschaftsstraße 216. Die Anreise aus Deutschland ist über Berlin, Stettin und Gdingen möglich.

Anreise mit Schiff

Hafen von Hel

Der Ort Hel hat einen Seehafen an der südlichen Haffseite. Dort kann man mit einem eigenen oder gecharterten Boot anlegen.

Video von Hel

Ostsee Urlaub buchen
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,73 von 5)