Ostsee Urlaub in Altenkirchen

Altenkirchen im Urlaub erleben

Die Gemeinde Altenkirchen befindet sich ebenfalls auf der beliebten Ostseeinsel Rügen, genauer gesagt auf der Halbinsel Wittow. Sie zählt mittlerweile zu den begehrten Urlaubsorten entlang der Ostsee, was nicht nur an der reizvollen Landschaft und der Nähe zum Meer liegt.


Allgemeines zu Altenkirchen

Die Gemeinde selbst ist vergleichsweise klein, sie umfasst eine Fläche von 22,42 Quadratkilometern und beheimatet 1.025 Einwohner. Durch die Nähe zur Tromper Wiek und der Ostsee erfreut sich Altenkirchen bei den naturverbundenen Urlaubern einer großen Beliebtheit. Besonders schön ist auch der Hochuferweg, der sich im Norden der Gemeinde befindet und direkt entlang der Ostseeküste bis zum Kap Arkona führt.

Altenkirchen untergliedert sich dabei in die Ortsteile Gudderitz, Lanckensburg, Presenske, Zühlitz, Drewoldke, Mattchow, Wollin und Schwarbe. Die Kirche, die noch heute in Altenkirchen besucht werden kann, wurde vermutlich schon ab etwa 1185 gebaut. Besonderheit beim Kirchenbau: Ein Stein der Jaromarsburg wurde in ihr verbaut. Er ist noch heute als Priesterstein bekannt. Vermutlich erhielt die Gemeinde ihren Namen auch von eben dieser alten Kirche, an der der Pfarrer Ludwig Gotthard Kosegarten in der Zeit von 1792 bis 1808 beschäftigt war.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sehenswürdigkeiten in Altenkirchen

Wie der Gemeindename bereits vermuten lässt, ist die Pfarrkirche Altenkirchen eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde, die jedes Jahr viele Besucher anlockt. Direkt an die Kirche schließt sich der alte Friedhof an, der ebenfalls sehr sehenswert ist. Die alten Grabwangen sind noch heute zu bewundern, genauso wie das Grab des Pfarrers Ludwig Gotthard Kosegarten, der sich überdies als Dichter und Professor verdingte.

Vermutlich befand sich an Stelle der heutigen Kirche einst ein Begräbnishügel der Slawen. Die Kirche selbst wurde dabei erst nach der Christianisierung erbaut und zwar in Form einer Basilika, die sich den romanischen Baustil zum Vorbild nahm. Der Glockenstuhl der Kirche ist freistehend. Er wurde erst nachträglich, vermutlich im 17. Jahrhundert erbaut.

Altenkirchen Kirchhof
Kirche und Kirchhof Altenkirchen – Chron-Paul – CC BY-SA 3.0

Karte von Altenkirchen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Google Maps. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
[asa2 tpl=”Book”]3895911801[/asa2]

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub