Was bedeutet minimalistisch Campen?

Minimalistisch Campen
Minimalistisch Campen mit Blick zur Ostsee

Wer im Urlaub an der Ostsee mal wirklich zur Ruhe kommen will, auf alles Unnötige verzichten möchte und sich ganz auf sich selbst oder auf die Menschen um einen herum konzentrieren möchte, sollte mal für ein paar Tage minimalistisch campen gehen.

Konzept des minimalistischen Camping

Das Konzept ist simpel und stammt aus – und wird vor allem im – Trekking und beim Bergsteigen verwendet, aber lässt sich auf andere Gebiete anwenden. Die Idee ist so mobil wie möglich zu sein und nicht mehr Gepäck als nötig mitzuführen. So kann man immer genau dort seine Zeit verbringen, wo man gerne möchte und findet heraus, was man alles im Leben (nicht) braucht.

Camping in der Natur
Camping in der Natur

Urlaub machen im Einklang mit der Natur

Beim Campen kommt man der Natur immer ein bisschen näher. Wenn es draußen langsam dunkel wird, wird es auch im Zelt dunkel. Dann bleibt das Lagerfeuer oder der Schlafsack – denn morgens wecken die ersten Sonnenstrahlen auch die Langschläfer. Die Morgendämmerung ist etwas ganz Besonderes, das man beim Campen erleben kann.

Wer minimalistisch mit seinem Zelt unterwegs ist, wird Camping noch intensiver erleben.

Schließlich gibt es keine Lampe fürs Zelt. Und wenn das Wetter schlecht ist, kann man mit dem wenigen Gepäck schnell den Standort wechseln – umweltfreundlich. Mit dem Rucksack zu verreisen ist dank der Eisenbahn einfach und schnell. Die ganze Welt steht dem Urlauber offen, wenn er ausprobiert, wie hoch seine Ansprüche wirklich sind. Egal ob auf dem Campingplatz an der Ostsee mit modernen Sanitäreinrichtungen oder eine lange Trekkingtour in den Alpen, wo beim Biwakieren die Toilette aus einem Klappspaten besteht – nur so stellt man fest, welche materiellen Dinge wirklich wichtig im Leben sind.

Minimalistisch Campen an der Ostsee

Welche Ausrüstung beim minimalistischen Campen?

Auf fünf Dinge kann selbst der minimalistischte Camper nicht verzichten. Das sind das Zelt, ein guter Schlafsack, eine wärmedämmende Unterlage / Isomatte, ein Taschenmesser für alle Fälle und ein Erste Hilfe Set.

Was ist ein gutes Zelt?

Einfaches aber gutes Zelt für das minimalistische Camping
Einfaches aber gutes Zelt für das minimalistische Camping

Das Zelt sollte so ausgewählt werden, dass es für entsprechende Touren geeignet ist – Tunnelzelte sind hier eine gute Option. Sie sind oft konstruiert, dass sie ein kleines Packmaß haben und bieten kontruktionsbedingt oft ein gutes Preis/Leistungsverhältnis hinsichtlich ihres Gewichts.

Must have: Isomatte

Auch wer kein Problem damit hat, auf dem harten Boden zu schlafen, sollte eine Isomatte mitführen. Denn selbst durch einen warmen Schlafsack verliert man während des Schlafs auf dem Boden schnell jede Körperwärme. Daher gilt auch bei Touren im Sommer oder heißen Gebieten: Niemals auf die Isomatte verzichten.

Ein Messer für alles

Ein Taschenmesser oder Multitool sollte man auch nicht verzichten. Es gibt sehr kleine und leichte Modelle, die es erlauben ein Stück Käse abzuschneiden und eine Flasche Wein zu öffnen. Mit diesen beiden Funktionen, hat sich das Messer bereits gelohnt.

Verletzungen passieren

Dass es sich im Zweifel nie lohnt auf das Erste Hilfe Set zu verzichten versteht sich von selbst. Verletzungen können passieren und wenn man schnell reagiert um Wunden zu versorgen, minimiert man dadurch ein Infektionsrisiko.

Mobile Mini Küche

Einfache aber gesunde Verpflegung
Einfache aber gesunde Verpflegung

An Nahrung muss an vielen Orten Europas und der westlichen Welt oft nicht viel mitgeführt werden. Da reicht es in entsprechend leichtes Campinggeschirr zu investieren, das sich gut verstauen lässt oder – bei Tagestouren – nur ein paar Plastikboxen zu befüllen. Wer länger unterwegs ist sollte dann doch einen Campingkocher mitnehmen – die gibt es auch in sehr klein. Wer wirklich Platz sparen möchte, sollte sich vielleicht einen Feststoffkocher anschaffen. Benzinkocher haben sehr kleine Brennelemente und der Brennstoffvorrat kann entsprechend der Tour größer oder kleiner gewählt werden.

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ostsee Urlaub
Weitere Beiträge im Ostsee Magazin | Urlaub und Reise Ratgeber

Palmer Ort Halbinsel Zudar

Halbinsel Zudar (Rügen)

Deutschlands größte Insel Rügen ist jedes Jahr Lieblingsziel zahlreicher Urlauber. Zur Insel Rügen gehören mehrere Halbinseln, wie auch die etwa 18 km² große Halbinsel Zudar. Sie befindet sich im Rüggenschen Bodden, also im Süden der […]

Duckstein-Festival

Duckstein-Festival in Lübeck, Kiel und Binz

Bei einem Duckstein-Festival können Sie “Kunst, Kultur und Kulinarisches” erleben. In schöner Atmosphäre werden Ihnen bei einem Besuch des Festivals Musik, Straßentheater und andere Darbietungen gezeigt. Für Feinschmecker gibt es Köstlichkeiten aus der gehobenen Gastronomie. […]

Freizeitpark Tolk-Schau in Schleswig-Holstein

Freizeitpark Tolk-Schau

Familienfreizeitpark Tolk-Schau – Deutschlands nördlichster Freizeitpark im “Land der Wikinger” Der Familienfreizeitpark Tolk-Schau vor den Toren von Schleswig-Holstein (Deutsche Ostsee) ist Deutschlands nördlichster Freizeitpark. Mit seinen Tiergehegen, riesigen Spielplätzen und zahlreichen Fahrgeschäften ist es ein […]

Blick über den Strand von Darlowo

Ostsee Urlaub in Darlowo (Rügenwalde)

Darlowo liegt an der Mündung der Wieprza. Ein von West- und Ostmole geschützter Hafen bietet Booten einen sicheren Ankerplatz und ist für Besucher hübsch anzusehen. […]

Seebad Travemünde

Seebad Travemünde

Urlaub in Travemünde bedeutet Urlaub in einem der schönsten Seebäder in ganz Europa. Das ehemalige Schiffer- und Fischerörtchen in Schleswig-Holstein hat sich zu einem attraktiven Urlaubsort entwickelt […]