Deutsche Meisterschaft Speedwindsurfen

Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen auf Fehmarn


Die Deutsche Meisterschaft im Speedwindsurfen (oder einfach Speedsurfen wobei hier nicht das Internet gemeint ist) findet ebenfalls wie das SUP & Beachsport Festival auf der Ostseeinsel Fehmarn statt. Veranstalter ist der Deutsche Segler-Verband DSV, als durchführender Verein hat der Verein Deutscher Speedsurfer VDS das Sagen. Die einwöchige Veranstaltung richtet sich nach den internationalen Wettkampfregeln, alle Teilnehmer müssen ein für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen gültigen Surfschein besitzen. Auch wenn die wenigsten von uns als aktive Teilnehmer starten können/wollen/würden – die Regatta als Zuschauer zu verfolgen verspricht jede Menge Action und Spannung! Das Event wird auch oft verwechselt mit dem Surf-Festival auf Fehmarn.

Was ist Speedsurfen?

Speed-Surfen ist quasi die Formel 1 unter den windbetriebenen Wasserfahrzeugen. Hierbei wird ein vorher ziemlich genau vermessener Kurs von 500, 250 oder 100 Metern in der schnellstmöglichen Zeit durchfahren. Dabei ist Wind unabdingbar, denn einen Motor gibt es nicht. Die Windverhältnisse sind nicht beeinflussbar, sodass die Profis spontan handeln und ihr Sportgerät genau kennen müssen. Beim Speed-Surfen werden Geschwindigkeiten auf dem offenen Wasser jenseits der 60 km/h erreicht.

Wer darf Speedsurfen?

Können kommt nicht von Kunst sondern von wollen – also einfach mal ausprobieren! Egal ob jung oder alt, groß oder klein – Hauptsache man hat Spaß dabei und Lust, etwas Neues auszuprobieren! Erfahrende Speed-Surfer stimmen ihr Material ab, sodass sie jede mögliche Geschwindigkeit herauskitzeln können.

Wie wird Geschwindigkeit gemessen?

Eins vorab – eine Radarkontrolle gibt es nicht. 🙂 Die Zeitenmessung erfolgte in der Vergangenheit durch Videokontrolle im Start- und Zielbereich. Anhand einer mitlaufenden Zeituhr wurde so die Geschwindigkeit der einzelnen Speed-Surfer ermittelt. In nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgte zur exakten Geschwindigkeitsermittlung die Erfassung per elektronischer Handzeitnahme, die direkt auf die Anzeigetafel übermittelt wurde. Dank GPS gibt es heute bessere Möglichkeiten, die genaue Geschwindigkeit zu ermitteln, hier kann der Surfer seine Zeit auf seinem GPS-Gerät auch selbst ablesen.

Anforderungen an die Rennenstrecke

Zum Speedsurfen wird relativ ruhiges, glattes Wasser benötigt und den perfekten Wind in die richtige Richtung. Um die Geschwindigkeit auch gut messen zu können, ist eine Wasserfläche die parallel zum Ufer verläuft ideal. Die Insel Fehmarn bietet da gute Vorraussetzungen. Dort werden Geschwindigkeiten bis zu 90km/h gemessen.

Anmeldung für Speedsurfer

Auf der Webseite von www.speedwindsurfen.de finden Sie die offizielle Ausschreibung inkl. offiziellem Anmeldeformular.

Daten im Überblick:

  • Anreise ab 31.08.2018
  • Einschreiben: 01.09.2018 ab 9:00 bis 11:00 Uhr
  • Erstes Skippers´Meeting: 01.09.2018 11:00 Uhr
  • Erster möglicher Start: 01.09.2018 ab 12:00 Uhr
  • Ende der Veranstaltung: Samstag, 08.09.2018 – außer es ist bis dahin noch kein Meister ermittelt, dann verlängert sich die Veranstaltung bis Sonntag, 09.09.2018.

Bitte beachtet, daß für die offiziellen Rennen nur die GPS-Geräte GT31, GW52 und GW60 zugelassen sind. Die Handy-App erfüllt leider nicht ganz die notwendigen Voraussetzungen!!

Booking.com

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars ( Ø 4,73 von 5)