Megalithen Mecklenburg-Vorpommern

Megalithen
Beispiel: Megalithreihen bei Carnac, Bretagne, Frankreich
Ostsee Urlaub

Was sind Megalithen?

Megalithen (Megalithenmonumente, Megalithenanlagen) sind ursprĂŒnglich große, meist unbehauenen Steinblöcke (Dolmen/Steintische), die frĂŒher einzeln oder als Steinkreise aufgerichtet positioniert wurden.

Steinkreise sind keine Reste von anderen Bauten ( Dolmen mit Einfassung ), sondern bereits ursprĂŒnglich als selbststĂ€ndige Kreise errichtet worden.

VollstĂ€ndige HĂŒnengrĂ€ber/Dolmen sind Steinbauten (WĂ€nde + Dach) und eine dazugehörige Einfassung (rund, rechteckig, trapezförmig … ); heute sind aber oft Einfassung ODER angebliches Grab nur noch als einzelne Reste anzutreffen.

Großsteingrab (Megalithisches Ganggrab)
Großsteingrab (Megalithisches Ganggrab)

Hinweise zum Besuch von Megalithen

Megalithen sind freistehende Objekte, die sich meist auf privaten AckerflĂ€chen befinden, was im Sommer zu vielen Problemen fĂŒhren könnte, nicht nur wegen den betreffenden Bauern und ihren Hunden ;-), sondern auch, weil z.B. Maispflanzen meist höher sind, als HĂŒnengrĂ€ber. Es dĂŒrfte dann sehr schwer sein, den richtigen Standort im GelĂ€nde ĂŒberhaupt zu finden. Derartige Standorte sollte man möglichst nach der Erntezeit bis hin zum FrĂŒhjahr aufsuchen, sofern es nicht gerade eine lĂ€ngere Regenzeit gab. NatĂŒrlich idealerweise mit dem EinverstĂ€ndnis der GrundstĂŒcksbesitzer.

Viele HĂŒnengrĂ€ber befinden sich teilweise noch unter Erde verborgen (ursprĂŒnglich waren sie es nicht), dann kann man natĂŒrlich nicht viel von ihnen sehen, oder sie sind so zerstört, dass es eigentlich nur noch ein grĂ¶ĂŸerer Steinhaufen mit etwas System ist.

Respekt: Beim Betreten der Megalithenanlage (HĂŒhnengrab, Dolmen, Steinkreise, Großsteingrab) sollte man immer den nötigen Respekt bewahren. Diese Monumente sind Teil unserer Geschichte und sollten noch so lange wie möglich der Nachwelt erhalten bleiben.

HĂŒnengrĂ€ber RĂŒgen
HĂŒnengrĂ€ber RĂŒgen

Megalithen in MV Festland (mit OstseekĂŒste)

Dolmen

Altentreptow

  • 1 in Groß Below
  • 3 in Klempenow + angeblich grĂ¶ĂŸter Findling auf dem Festland in Dt.( vor Hamburg )
  • 2 im Wald bei Siedenbollentin + 1 SchĂ€lchenstein
  • 1 in TĂŒtzpatz

Anklam

  • 1 in Borntin
  • 1 in Daugzin
  • 1 in Groß Polzin
  • 1 Schalenstein in Iven
  • 2 in Janow
  • 2 in Klein Polzin
  • 1 Schalenstein in Krien
  • 1 in Menzlin + bootsförmige Wikingersteinsetzungen
  • 1 in Rossin
  • 3 in Sarnow

Bad Doberan

  • 1 in Blengow
  • 2 in Gaarzerhof
  • 2 in Hohen Niendorf
  • 3 in Mechelsdorf
  • 2 in Neu Gaarz

BĂŒtzow

  • 1 in Boitin
  • 1 in Katelbogen
  • 1 Reste in Langen Trechow
  • 1 in Quadlitz
  • 1 in Tarnow
  • 3 in Zernin

Demmin

  • 6 in Alt Plestlin
  • 2 in Damerow
  • 1 in Ganschendorf
  • 7 in Groß Zastrow
  • 3 in Kruckow ( 1 direkt an der Straße nach Demmin )
  • 2 in MĂŒhlenkamp
  • 6 in Nielitz
  • 1 in Passow
  • 13 in Pustow + Schalenstein
  • 6 in Sassen
  • 5 in Strehlow/HohenbrĂŒnzow
  • 1 in Upost
  • 3 in Vanselow
  • 1 in Zemmin
  • 1 rekonstruiertes HĂŒgelgrab ( 2005 geöffnet ) am Eingang der Badeanstalt an der Kiesgrube von Jarmen

Greifswald

  • 1 im Wald von Dambeck
  • 2 in Dargelin
  • 1 in Klein Zastrow
  • 2 in Neu Negentin
  • 1 in Ranzin
  • 1 in Vargatz

GrevesmĂŒhlen

15 GrĂ€ber im Everstorfer Forst, Naschendorf, Hamberge ) an 4 PlĂ€tzen GroßsteingrĂ€ber unterschiedlichster Art, großer Waldparkplatz vorhanden.

Hamberge bei GrevesmĂŒhlen

  • 1 großer SchĂ€lchenstein – Sternenkarte ? (Ortseingang/ RĂŒckseite Denkmal)
  • 1 Grab in Feldhusen
  • 1 im Forst Jamel

Grimmen

  • 6 im Forst Poggendorf an unterschiedlichen Orten

GĂŒstrow

  • 1 in Diekhof
  • 1 Groß Ridsenow
  • 4 in Kuchelmiß
  • 1 in Marienhof
  • 1 in Plaaz
  • 1 in Vogelsang

LĂŒbs

  • 1 in Forst Blockkoppel
  • 1 im Forst Sandkrug + 1 Steinkiste
  • 1 in Twietfort
  • 1 in Wilsen

Malchin

  • 3 in Basedow + 2 Schalensteine
  • 1 in Dargun
  • 1 in Demzin
  • 1 in Faulenrost
  • 1 Steinkiste in Langwitz
  • 1 in Liepen/ Gielow
  • 4 Steinkisten in Malchin

Neubrandenburg

  • 1 Schalenstein in Buchhof/ Trollenhagen
  • 1 SchĂ€lchenstein in Friedrichshof
  • 1 SchĂ€lchenstein in Ganzkow
  • 1 Grab in Ganzkow
  • 2 Steinkisten in Neubrandenburg
  • 1 Schalenstein in Ramelow
  • 2 GrĂ€ber in Roggenhagen
  • 2 Schalensteine in Salow
  • 4 Steinkisten + 3 Schalensteine in Schwanbeck
  • 1 Schalenstein in Zirzow
  • Neustrelitz:
  • 1 Grab in Retzow/Rechlin

Parchim

  • 2 x 2 in DohmsĂŒhl
  • 2 in Frauenmark
  • 1 in Grebbin
  • 8 Schalensteine im Forst Marnitz
  • 1 zerstörtes in Siggelkow
  • 1 in Neu Ruthenbeck

Pasewalk

  • 1 in BrĂŒssow
  • 1 Schalenstein in Ladenthin
  • 1 Schalenstein in Löcknitz
  • 1 Schalenstein in Storkow
  • GrĂ¶ĂŸere Menge an Steinkisten in Wollschow

Perleberg

  • 1 Opferstein in Dannhof
  • 1 HĂŒnenbett in Mellen

Prenzlau

  • 1 in Carmzow
  • 1 Schalenstein in Malchow/Göritz
  • 1 in Melzow
  • 2 in Neuenfeld
  • 1 in Schönfeld
  • 1 in Schwaneberg
  • 1 in Steinfurth

Ribnitz-Damgarten

  • 3 in Semlow

Röbel

  • 1 in Bollewick + Schalenstein
  • 3 in Dambeck
  • 2 in Darze + 3 SchĂ€lchensteine
  • 1 in Leizen
  • 1 in Lexow
  • 1 Schalenstein in Minzow
  • 2 in Satow
  • 1 in Spitzkuhn
  • 2 in Stuer + 1 Schalenstein
  • 3 in Stuer- Vorwerk
  • 1 in Wendhof
  • 1 in Wredenhagen
  • 1 in Zierzow
  • 1 in Zislow + 1 Schalenstein

Rostock

  • 2 im Forst Alt Stassow
  • 1 in Barkvieren
  • 3 in Forst Cammin
  • 10 zerstörte in Gnewitz
  • 6 in Thelkow-Liepen
  • 2 in Stormstorf
  • 1 in Vilz
  • 4 in Ziesendorf

Schwerin

  • 1 HĂŒnenbett in Bedegow am Warnowufer
  • 1 in Görslow
  • 1 in Karnin
  • 1 HĂŒnenbett in Kritzow
  • 1 HĂŒnenbett in Radepohl
  • 1 in Strahlendorf
  • 1 HĂŒnenbett in ZĂŒlow

Sternberg

  • 2 in Dabel
  • 1 Schalenstein in HĂ€ven
  • 1 in Klein Görnow
  • 1 in Lenzen
  • 3 in Mankmoos
  • 1 in MĂŒsselmow
  • 1 in Pennewitt
  • 1 Schalenstein in Rothenmoor

Stralsund

  • 3 in MĂŒggenhall
  • 2 in NeumĂŒhl
  • 6 in Pöglitz ( 5 im Wald )

Strasburg

  • 1 in Trebenow

Templin

  • 1 in Stegelitz im Wald

Teterow

  • 1 in Altkalen
  • 1 in Carlshof
  • 1 in Glasow
  • 1 in Klein – WĂŒstenfelde
  • 1 Schalenstein in Rey
  • 3 in Schlutow
  • 1 in Schwasdorf
  • 2 in Teterow

Waren/MĂŒritz

  • 1 in Cramon
  • 3 in Freidorf
  • 3 in Grabowhöfe im Wald
  • 1 in Hallalit
  • 1 in Kargow
  • 1 in Klein Dratow
  • 1 in Loppin
  • 1 in LĂŒtgendorf
  • 1 in Möllenhagen
  • 1 in Moltzow
  • 1 Schalenstein in Panschenhagen
  • 1 in Sparow
  • 3 in Waren + 1 Schalenstein
  • 2 Schalensteine in Wustrow/Alt Rehse

Wismar

  • 1 in Neu-Farpen
  • 1 in Proseken

Wolgast (Festland)

  • 3 in Wehrland

Steinkreise

  • Boitin/BĂŒtzow ( 4 Steinkreise – Boitiner Steintanz im Forst Tarnow, 2100 m nordwestlich der Kirche ),
  • Saal/Ribnitz-Damgarten ( 1 Steinkreis – 12 Apostel – im Forst Schuenhagen ),
  • Hohenbarnekow/Stralsund ( 1 Steinkranz – Galgenberg – 500 m nordöstlich des Ortes am Weg ins Forstgebiet ),
  • Groß Ernsthof/Wolgast ( 1 ” Steintanz ” im Forst JĂ€gerhof , 1400 m sĂŒdwestlich des Ortes ),
  • Kirch Rosin/GĂŒstrow ( 1 Steinkreis in den Koitendorfer Tannen, beiderseits des Weges Badendieck-Bellin ),
  • Spornitz/Parchim ( 1 Steinkreis ” 7 Steine ” , etwa 1900 m nordöstlich der Kirche von Spornitz im Winkel zwischen den Bahnstrecken Spornitz/ Parchim und Parchimer Landwehr )
  • HohenbrĂŒnzow/Demmin ( Gruppe von Steinkreisen beiderseits der Bahnstrecke nördlich des Ortes )
  • Lenzen/ Sternberg ( Steintanz am Brummelmoor – 1050 m sĂŒdwestlich vom Forsthaus LĂ€hnwitz )

Megalithen in MV (Ostseeinseln)

RĂŒgen (GroßsteingrĂ€ber)

  • 1 in Altensien ( Goldbusch etwa 900 m sĂŒdöstlich des Ortes )
  • 1 in Altkamp ( Teetbusch etwa 300m nordöstlich des Ortes )
  • 1 unter Wasser in der Hagenschen Wiek, sĂŒdlich von Alt-Reddewitz zu erkennen …
  • 1 in Borchtitz etwa 1000 m westlich des Ortes im Wald
  • 4 GrĂ€ber in Burtevitz und Umgebung
  • 1 in Dubnitz 500 m nordöstlich des Ortes
  • 1 in Dummertevitz – Ziegensteine ( Einfassung )
  • 1 in Dwasieden
  • 1 SchĂ€lchenstein im Wasser am Nordstrand von Göhren ( Bushkam )
  • 1 in Gramtitz
  • 1 in Groß Stresow
  • 1 zerstörtes in Groß Zicker
  • 1 in Krakvitz – Hexenbusch auf dem Tempelberg
  • 4 GrĂ€ber fast in einer Reihe in Lancken-Granitz, etwa 1100 m sĂŒdwestlich des Ortes auf einem Kornfeld …
  • 1 in Lietzow am Hauptwanderweg in der Semper Heide …
  • 2 in Lonvitz …
  • 1 im Forst Mönchgut ( Herzogsgrab ) 1400 m sĂŒdlich von Baabe
  • 1 zerstörtes in Mukran
  • 8 in Nadelitz/ Vilmnitz und Umgebung …
  • 1 in Nobbin ( Der Riesenberg ) etwa 600 m nordöstlich des Ortes am Steilufer
  • 1 Forst Pastitz
  • 1 in Posewald – Blocksberg –
  • 6 im Forst Prora ( 7 BrĂŒder – Einfassung ) und 5 GrĂ€ber …
  • 1 großer Opferstein mit Rillen und NĂ€pfchen in Quolitz
  • 1 großes in Sargard ( Dobberworth ) sĂŒdlich des Ortes …
  • 3 in Seelvitz und Umgebung ( Teufelsstein, HĂŒningsbusch … )
  • 1 in Silvitz
  • 4 im Forst Werder/Saßnitz + Schalenstein ( besonders geeignet fĂŒr Wanderer ) ( z.B. 1x 25 min. Radwanderweg von Saßnitz/Wedding nach Wissower Klinken und 1 x oberhalb des Bahnhofs von Saßnitz … )
  • 1 im Forst Werder/Lohme ( Pfenniggrab ), Wanderweg vom Königsstuhl ĂŒber Herthasee/-burg ca. 30 Minuten …

Usedom

  • 2 GroßsteingrĂ€ber in Netzelkow
  • 1 in Neuendorf
  • 1 in Suckow unter der Eiche

Vilm

  • 1 Großsteingrab im Nordostteil des Großen Vilm …
  • 1 Opferstein auf dem Kleinen Vilm

Hypothetische Konstruktion eines Megalithgrabes

Hypothetische Konstruktion eines Megalithgrabes
Hypothetische Konstruktion eines Megalithgrabes, Bild: Ecemaml/CC BY-SA 3.0

Quellenverzeichnis:

  • Sprockhoff – Atlas der MegalithgrĂ€ber Deutschlands
  • Die staatlich geschĂŒtzten BodendenkmĂ€ler des Bezirkes Rostock – Schwerin 1973
  • Ur- und frĂŒhgeschichtliche BodendenkmĂ€ler im Bezirk Neubrandenburg – Schwerin 1973
  • Die staatlich geschĂŒtzten BodendenkmĂ€ler des Bezirkes Schwerin – Schwerin 1971
  • Die mecklenburger MegalithgrĂ€ber – Ewald Schuldt – Berlin 1972

Verzeichniszusammenstellung

  • Monika Kruse
  • www.megalithformel.de.vu

Hat dir die Information geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 21

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag fĂŒr dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Letzte Aktualisierung am 24.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere BeitrÀge im Ostsee Magazin (Feed hier abonnieren)
Cliff Hotel RĂŒgen - Resort & Spa

Cliff Hotel RĂŒgen – Einfach wohlfĂŒhlen

Das komfortable Cliff Hotel RĂŒgen (Sellin) liegt mitten im BiosphĂ€renreservat zwischen Sellinger See und Ostsee. Urlauber, die sich in entspannter AtmosphĂ€re auf RĂŒgen entspannen möchten, sind hier genau richtig. […]

Ostsee Seemann

12 Seemannsknoten der Ostsee-SeemÀnner

An der Ostsee gibt es heute noch richtige SeemĂ€nner die den Seemannsknoten beherrschen. Wer sich in den Ostseegebieten befindet und keinen Seemannsknoten vorzeigen kann ist sofort als Tourist enttarnt. Die seemĂ€nnischen Knoten sind auf Yachten […]

Ostsee Urlaub in Lancken-Granitz - Jagdschloss-Granitz

Ostsee Urlaub in Lancken-Granitz (RĂŒgen)

Die Gemeinde Lancken-Granitz befindet sich auf der Ostseeinsel RĂŒgen etwa 15 km von Bergen auf RĂŒgen entfernt. Das Gebiet rund um Lancken-Granitz gilt besonders bei Naturliebhabern und Wanderer als absolutes Highlight, nicht zuletzt wegen der […]

Kemnitz im Urlaub erleben

Urlaub in Kemnitz (MeckPomm)

Nicht zu verwechseln mit der ehemaligen Karl Marx Stadt Chemnitz darf man den Ortsnamen der kleinen Gemeinde Kemnitz im Landkreis Ostvorpommern und Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Die Gemeinde Kemnitz ist zwischen Greifswald und Wolgast gelegen. Zur UniversitĂ€tsstadt […]